Augsburg | Freitag endet nach Widerstand im Polizeiarrest – 41-Jähriger fällt viermal negativ auf

Ganze viermal schaffte es ein 41-jähriger Mann am Freitag, den 05.06.2020, negativ aufzufallen.Polizei 2

Gegen 14:00 Uhr fiel der Mann zunächst als Radfahrer aufgrund seiner unsicheren Fahrweise auf. Er fuhr u.a. in Schlangenlinien und stürzte auch fast von seinem Fahrrad. Als er schließlich von der Polizei angehalten wurde, hatte er nicht nur knapp ein Promille, sondern stand augenscheinlich noch zusätzlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Zudem wurde Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr erstattet. Das Fahrrad blieb vorerst bei der Polizei.

Gegen 16:30 Uhr ging dann die Mitteilung eines Fastfood Restaurants in der Innenstadt bei der Polizei ein. Dort solle ein Mann auf einem Tisch liegen und nicht mehr wach zu bekommen sein. Auch der Rettungsdienst wurde alarmiert. Die Beamten stellten vor Ort fest, dass es sich bei dem Mann um den zuvor angezeigten 41-Jährigen handelte. Dieser war in der Zwischenzeit wieder auf den Beinen. Ihm wurde ein Platzverweis erteilt.

Kurz nach 18:00 Uhr fiel der Mann erneut auf. In einem Kaufhaus, das zudem in dem Bereich lag, für den der Mann zuvor einen Platzverweis erhielt, kaufte er zunächst Schuhe. Im Anschluss betrat er jedoch nochmal das Geschäft und stahl dort zwei Ledergeldbörsen. Als der Mann nach dem Diebstahl von einer Polizeistreife angetroffen werden konnte, sollte er aufgrund seiner Verfehlungen nun in Gewahrsam genommen werden. Hierbei leistet der 41-Jährige dann auch noch Widerstand, wobei drei der beteiligten Polizeibeamten leicht verletzt wurden.

Wegen sämtlicher Vorfälle wird nun gegen den amtsbekannten Mann ermittelt.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.