Augsburg | Gefährliche Eichenprozessionsspinner auch im Fribbe-Bad und am Ilsesee entdeckt

Eichenprozessionsspinner – genauer gesagt die Raupen dieser Nachtfalterart wurden nun auch im Fribbe-Bad am Ilsesee und in einer Kita entdeckt. Erhöhte Achtsamkeit in der Nähe von Eichen und Kontaktvermeidung mit den Raupen und Gespinstnestern wird empfohlen.

19 06 06 Eichenprozessionspinner Raupen Lwf Lobinger
Eichenprozessionsspinner Foto: Gabriela Lobinger/Landesamt für Wald und Forstwirtschaft

Eichenprozessionsspinner – genauer gesagt die Raupen dieser Nachtfalterart wurden nun auch in Augsburg wieder vermehrt entdeckt (wir berichteten). Wie die Stadt nun mitteilte, wurde auch im Fribbe-Bad ein Befall von Eichenprozessionssspinner-Raupen entdeckt und bereits entfernt. Die Badegäste wurden durch Beschilderung auf den Befall hingewiesen und ein Sicherheitsbereich abgesperrt . Sobald eine Gefahr für die Badegäste ausgeschlossen werden kann, wird der betroffene Bereich wieder freigegeben.

Drei weitere Fundorte sind der Wittelsbacher Park, am Ilsesee (Liegewiese Ostseite), sowie im Garten der KITA Zollernstraße. Die  Entfernung der Raupen hat bereits begonnen, der  Baum an der Kita ist abgesperrt.  Warnschilder an betroffenen Bäumen im Park und am See sind angebracht.

In der Nähe von Eichen gilt erhöhte Achtsamkeit und Kontaktvermeidung mit den Raupen und Gespinstnestern.