Augsburg-Göggingen | Unbekannter „entsorgt“ Leguane im Müllsack

Einen ungewöhnlichen Fund musste eine junge Frau in Augsburg-Göggingen machen. In einem Restmüllcontainer fand sie einen Müllsack mit zwei lebenden Leguanen.

20160908_zoo-ulm_13-leguan Augsburg-Göggingen | Unbekannter "entsorgt" Leguane im Müllsack Augsburg Stadt News Polizei & Co Augsburg-Göggingen Leguan Mülltonne | Presse Augsburg
Symbolbild | Foto: Dominik Mesch

Als eine 19-jährige Frau an ihrer Arbeitsstätte in der Gögginger Straße Abfall in einem Restmüllcontainer entsorgte, hörte sie ein Rascheln. Bei genauerer Durchsicht des Containers fiel ihr ein schwarzer zusammengebundener Müllsack auf, der sich bewegte. Beim Öffnen des Müllsackes fand die 19-Jährige darin zwei lebende Echsen. Die junge Frau setzte die beiden Echsen in einen Karton und fuhr zur Polizei nach Schwabmünchen, da sie dort wohnt.

Der Polizeibeamtin, die den Sachverhalt entgegen nahm, war eine Fachkundige bekannt, die selbst Echsen hält. Diese erklärte sich bereit, die zwei Leguane vorübergehend bei sich aufzunehmen bis sie bei der Reptilienfarm in Bobingen untergebracht werden können. Beim Öffnen des Kartons stellte sich heraus, dass die beiden Tiere total unterkühlt und abgemagert waren.

Die Polizei ermittelt nun wegen einem Verstoß gegen das Tierschutzgesetz.

Hinweise zu dem Halter der beiden Echsen bitte an die Polizeiinspektion Augsburg Süd unter 0821/323 2710.