In den Jahren von 2010 bis 2020 ist die wohnberechtigte Bevölkerung der Stadt Augsburg stark und stetig gewachsen. Erst 2020 gab es im Vergleich zum Vorjahr einen leichten Rückgang, der dann 2021 in etwa wieder ausgeglichen wurde.

Augsburg Rathaus
Foto: Dominik Mesch

Für das Jahr 2022 ist mit 4.467 Personen wieder ein starker Zuwachs zu verzeichnen. Damit konnte zum 31. Dezember 2022 mit 304.105 Personen erstmals auch zum Jahresende die Marke von 300.000 in Augsburg gemeldeten wohnberechtigten Personen überschritten werden.

Zuzüge aus der Ukraine, Afghanistan und Irak

Das zurückliegende Jahr 2022 zeichnet sich besonders durch Zuzüge aus dem Ausland aus. Dazu zählen vor allem Zuzüge aus europäischen Nicht- EU-Staaten (5.281), insbesondere aus der Ukraine (3.499), aber auch aus Asien (4.133), in erster Linie 2.042 Zuzüge aus Afghanistan und 969 Zuzüge aus dem Irak.

Einwohnerzuwächse für 37 Stadtbezirke

Durch die Bevölkerungsbewegungen haben im vergangen Jahr 37 Stadtbezirke Einwohnerzuwächse und fünf Stadtbezirke Einwohnerverluste verzeichnet. Mit plus 450 ist das Antonsviertel im Saldo am stärksten gewachsen.

Demografie-Monitoring der Stadt Augsburg aktualisiert

Die Auswertungsergebnisse der Melderegisterdaten ab 2010 wurden in der Kurzmitteilung „Stabil über 300.000?“ zusammengefasst. Zudem wurde das „Demografie-Monitoring der Stadt Augsburg“ aktualisiert. Dort sind für die Gesamtstadt und für die 42 Stadtbezirke die Kennzahlen und Indikatoren von 2022 im Vergleich mit den fünf Vorjahren enthalten. Das über 100-seitige Demografie-Monitoring und die 17-seitige Kurzmitteilung „Stabil über 300.000?“ mit 16 Tabellen und 8 Abbildungen können kostenlos unter augsburg.de/statistik/Veröffentlichungen heruntergeladen werden. Dort sind auch weitere Veröffentlichungen des Amtes für Statistik und Stadtforschung zu finden.
Auch in der Online-Anwendung „Statistik Augsburg interaktiv“ wurden die Bevölkerungsdaten bereits aktualisiert. Hier sind neben den Stadtbezirken zusätzlich für weitere städtische Gebietseinteilungen detaillierte Daten als Zeitreihen sowie als innerstädtische Vergleiche zu finden.