Augsburg-Hauptbahnhof | Marihuanageruch entlarvt 17-jährigen Drogenbesitzer

Einen guten Riecher hatten Bundespolizisten bei einem 17-Jährigen am Samstagnachmittag im Augsburger Hauptbahnhof. Der Jugendliche hatte Drogen im Gepäck. Bei seiner Festnahme hat er zudem einen Beamten leicht verletzt.

bundespolizei-symbolbild Augsburg-Hauptbahnhof | Marihuanageruch entlarvt 17-jährigen Drogenbesitzer Augsburg Stadt News Polizei & Co | Presse Augsburg

Eine Streife bemerkte im Augsburger Hauptbahnhof gegen 15 Uhr einen Reisenden, der sich in eine Wolke intensiven Marihuanageruchs hüllte. Als der Jugendliche das „Interesse“ der Beamten an ihm bemerkte, versuchte er sich schnellen Schrittes einer möglichen Kontrolle zu entziehen. Nach etwa 50 Metern war jedoch die kurze Flucht beendet. Unvermittelt schlug der junge Mann nach den Beamten. Dabei erlitt ein Beamter Abschürfungen an der Hand. Nur mit erheblicher Mühe konnte er gefesselt und zur Dienststelle gebracht werden. Bei der Durchsuchung des polizeibekannten Deutschen fanden die Beamten 3,4 Gramm Marihuana auf.

Der 17-Jährige muss sich nun wegen Körperverletzung, tätlichen Angriffs so wie Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.