Augsburg Innenstadt | Polizisten werden bei verschiedenen Einsätzen angegriffen

Augsburger Innenstadt – Am Neujahrstag gegen 05.00 Uhr gerieten am Hafnerberg zwei Personen in Streit. Eine Polizeistreife kam hinzu und konnte verhindern, dass es zu einer offensichtlich bevorstehenden Schlägerei kam. Ein 28-jähriger Beteiligter richtete seine Aggressivität aber nun gegen die Beamten.
Dsc 0441
Symbolbild

Er schubste einen Polizeibeamten und verdrehte ihm dessen Finger. Daraufhin musste der Mann zu Boden gebracht und gefesselt werden. Es folgten massive Beleidigungen und der unvermeidbare Gang in den Polizeiarrest. Auch dort besserte sich sein Verhalten in keinster Weise. Schließlich urinierte der mit eineinhalb Promille Betrunkene in den Wachraum der Dienststelle. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Widerstand und Beleidigung. Da zwei Beamte leicht verletzt wurden, muss er sich noch wegen Körperverletzung verantworten.

In der Bahnhofstraße schoss am 01.01.2019 gegen 00.45 Uhr offenbar ein 16-Jähriger einen Feuerwerkskörper auf die Straße. Bei der anschließenden Personalienfeststellung verweigerte er die Nennung seiner Personalien und sollte deswegen zur weiteren Abklärung zur Inspektion gebracht werden. Damit war er nicht einverstanden, sperrte sich und trat nach den Beamten. Auch sein 18-Jähriger Bruder wollte die Maßnahmen verhindern und ging von hinten die Beamten an, um seinen Bruder zu befreien. Schließlich wurden die Personalien der beiden jungen Männer festgestellt. Sie erwartet nun eine Anzeige wegen Widerstand gegen Polizeibeamte, der ältere Bruder muss sich zudem noch wegen versuchter Gefangenenbefreiung verantworten.

Ein 40-Jähriger zeigte sich am gestrigen Montag gegen 01.00 Uhr mehr als undankbar. Als er zunächst in einer Bar negativ auffiel und diese dann volltrunken verließ, suchte eine Polizeistreife nach ihm. Sie fand ihn schließlich in einer Seitenstraße auf dem Boden liegend vor. Er konnte nicht selbstständig aufstehen und war völlig orientierungslos. Die Beamten halfen dem Mann hoch, der als Dank so aggressiv wurde, dass er schließlich gefesselt in den Polizeiarrest gebracht werden musste. Nicht nur auf dem Weg dorthin, sondern auch im Arrest, beruhigte sich der 40-Jährige nicht. Schließlich zog er seinen Schuh aus und warf ihn auf die Beamten, die knapp verfehlt wurden. Am Ende musste unmittelbarer Zwang angewandt werden, um den mit etwa
1,6 Promille Betrunkenen in die Zelle zu bringen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Widerstand gegen Polizeibeamte.