Augsburg/Kissing | Trickbetrüger erbeuten hohe Summen im Online-Banking und mit Enkeltrick

Trickbetrüger waren zweimal im Online-Banking erfolgreich, als sie sich als Mitarbeiter der Stadtsparkasse Augsburg ausgaben. Wobei hier in einem Fall, die Bank das abgebuchte Geld wieder zürück buchen konnte. Im dritten Betrugsfall zog wieder einmal der sog. Enkeltrick.

Hier die Fälle im Einzelnen:

Woman 3188744 1280
Symbolbild

Oberhausen – Am Spätnachmittag des 07.06.2021 erhielt eine 32-jährige Augsburgerin einen Anruf eines vermeintlichen Mitarbeiters der Stadtsparkasse Augsburg. Die Geschädigte sollte bei Änderungen im TAN-Verfahren (Sicherheitscodes für Online-Banking) behilflich sein und tauschte nach geschicktem Befragen diverse Daten mit dem Anrufer aus. Letztlich gelang es dem Täter rund 20.000 Euro zu erbeuten.

Oberhausen – Ein ähnlich gelagerter Fall ereignete sich bereits am 01.06.2021 und wurde ebenfalls gestern zur Anzeige gebracht. Eine 48-Jährige loggte sich vermeintlich auf der Internetseite der Stadtsparkasse Augsburg ein. Dabei erschien ein weiteres Fenster mit dem Hinweis der Umstellung des Online-Banking-Verfahrens und das sich hierzu ein Mitarbeiter telefonisch melden wird. Tatsächlich rief ein Mann an, der sich als Mitarbeiter der Stadtsparkasse ausgab und entlockte der Augsburgerin eine TAN. Hiermit konnte der Täter rund 10.000 Euro vom Konto der Geschädigten wegüberweisen. Glücklicherweise bemerkte die 48-Jährige zeitnah den Betrug und wandte sich an die Bank, die den Betrag wieder gutschreiben konnte.

Kissing – Gestern (07.06.2021) gegen 15:00 Uhr erhielt eine 89-jährige Seniorin einen Anruf, bei der sich eine weibliche Person als ihre Enkelin ausgab. Die Frau täuschte einen Unfall vor und bat dringend um finanzielle Unterstützung. Im Gespräch entlockte die Anruferin der Geschädigten, dass Sie 24.000 Euro in einem Bankschließfach besitzen würde und bewegte sie zur Abholung des Geldes. Später kam ein Mann an der Wohnanschrift der Seniorin vorbei um das Geld abzuholen. Der Mann wird als circa 30-Jähriger mit einer Körpergröße von etwa 175 cm, schlanke Statur, glatte dichte braune Haarpracht und mit einem blau-grauen Anorak bekleidet beschrieben.
Als die tatsächliche Enkelin am Abend anrief, fiel der Betrug auf. Das Bargeld i. H. v. 24.000 Euro war jedoch bereits übergeben und die Täter weg.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Kripo Augsburg unter 0821/323 3810.

Die Polizei rät aufgrund aktuell auftretender Trickbetrügereien durch sogenannte „Schockanrufer“, bzw. „falsche Polizeibeamte“ zu erhöhter Aufmerksamkeit. Auch heute wurden insbesondere im Stadtgebiet Augsburg schon mehr als zehn Anrufe durch falsche Polizeibeamte registriert, bei denen es bislang allerdings zu keinem Schadenseintritt kam.

Weitere Infos zum Phänomen auch unter: www.polizei-beratung.de

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.