Am Samstag wurde der Löschzug der Berufsfeuerwehr zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Oberhausen gegen 10:00 Uhr in die Steinerne Furt in Lechhausen alarmiert. Bewohner des dortigen Hochhauses nahmen Hilferufe und Rauchentwicklung in einer Wohnung wahr.

Symbolbild

Noch während der Erkundungsphase wurde der Bewohner, der aufgrund einer Gehbehinderung nicht selbstständig flüchten konnte, in letzter Minute aus der mittlerweile stark verrauchten Wohnung gerettet. Ein auf dem überdachten Balkon stehender Kühlschrank hatte Feuer gefangen. Durch die Hitzeentwicklung war die Scheibe der Balkontür geborsten und der Rauch konnte in die Wohnung eindringen. Die Brandbekämpfung wurde von einem unter schwerem Atemschutz stehenden Trupp vorgenommen, anschließend wurde die Wohnung mittels Hochleistungslüfter entraucht.

Der gehbehinderte Bewohner wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation ins Zentralklinikum gefahren.