Augsburg | Mit Verkaufserlös der „RathausBag“ wird jetzt ein Inklusionsprojekt gefördert

Während der Sanierungsarbeiten war das Augsburger Rathaus mit einer Baufolie umhüllt. Nach Fertigstellung der Arbeiten entstanden aus der Folie einzigartige Folien, die zum Verkauf angeboten werden. Mit einem Teil des Verkaufserlöses wird nun das Inklusionsprojekt  einsmehr e.V. gefördert.

Bild 2 Pm Spendenübergabe
Foto: Regio Augsburg Tourismus GmbH

Seit knapp einem Jahr entstehen aus der Baufolie, die ehemals die Augsburger Rathausfassade verhüllte, modische Taschen im Zuge eines Inklusionsprojektes, welches die Regio Augsburg Tourismus GmbH mit Unterstützung der Stadt Augsburg und in Kooperation mit der Künstlerin Natalija Ribovic entwickelt hat. Eva Weber, Augsburgs zweite Bürgermeisterin, hat sich für dieses Projekt besonders eingesetzt. Ihr war es wichtig, dass die Baufolie nicht einfach entsorgt wird. Vielmehr sollten die Bürgerinnen und Bürger durch den Erwerb der Taschen die einmalige Gelegenheit erhalten, sich ein Stück Rathausgeschichte zu sichern. Ein Teil des Verkaufserlöses kommt nun einem anderen Inklusionsprojekt zu Gute. Eva Weber und Tourismusdirektor Götz Beck überreichten am 16. Juli einen Spendenscheck in Höhe von € 1.000,- an die Vorsitzenden des Vereins „einsmehr e.V.“ für Ihr Vorhaben, das erste Inklusionshotel in Augsburg umzusetzen.

RathausBag, ein besonderes Augsburg-Accessoire

Die „RathausBag-Kollektion“, dieses ganz besondere Augsburg-Accessoire, hat sich zum Liebling der Augsburger und zu einem wahren Globetrotter entwickelt! Wer hätte dies jedoch gedacht, als im Sommer 2016 die Westfassade des Augsburger Renaissance-Rathauses saniert wurde und mit just dieser PVC-Mesh-Foto-Gewebeplane verhüllt war, aus der nun seit rund einem Jahr diese Taschen entstehen! Die Taschen werden zwischenzeitlich sogar in Japan, Hamburg, Zürich, Genf und Rom getragen. Hinter dem pfiffigen Augsburger Unikat steht die kreative Verbindung von der in der Fuggerstadt und zeitweise auch in Wien lebenden Künstlerin Natalija Ribovic und den Dominikus Ringeisen Werkstätten Ursberg. Die Künstlerin und Augsburger Kunstförderpreisträgerin (Natalija Ribovic) kreierte drei Taschenmodelle in topp-modischem Design: „SpotBag“, „TwinBag“ und „UrbanBag“. Unverkennbar im Design

– natürlich das Augsburger Rathaus. Das praktische Taschenmodell Nr. 4, „Bag in Bag“, entstand im Eigenentwurf der Dominikus Ringeisen Werkstätten Ursberg. Die Näharbeiten werden bei Bedarf vom Nähatelier „Respekt – genäht in Augsburg“ unterstützt.

Bisher wurden bereits 500 Taschen gefertigt

Aus den 1.200 qm Baufolie konnten bisher rund 500 Taschen gefertigt werden. Weitere 500 Taschen werden folgen, dann wird die Plane voraussichtlich aufgebraucht sein. Von Anfang an war klar, dass mit einem Teil des Verkaufserlöses auch andere Inklusionsprojekte gefördert werden sollen. Augsburgs zweite Bürgermeisterin Eva Weber und Tourismusdirektor Götz Beck freuen sich, in diesem Zuge die Initiative „eins mehr“ unterstützen zu können. Der Verein „einsmehr e.V“. hat im Sommer 2018 eine gGmbH gegründet, die sich als Großprojekt, den Bau und die Leitung eines Hotels (größtenteils betrieben von Menschen mit Beeinträchtigungen) vorgenommen hat. „Das Projekt hat touristisches Potenzial. Ein so großes Vorhaben zu realisieren, gelingt jedoch nur mit vielfältiger Unterstützung, deshalb ist es uns ein Anliegen, dieses Projekt mit unserem Beitrag zu unterstützen“, so Eva Weber. Die Scheckübergabe an die erste Vorsitzende des Vereins, Karin Lange und den Geschäftsführer Jochen Mack, wurde offiziell durch Bürgermeisterin Eva Weber und Tourismusdirektor Götz Beck sowie im Beisein der Künstlerin Natalija Ribovic in der Tourist Information Augsburg vorgenommen.

Bild 1 Pm Spendenübergabe
Sonja Wolf, Götz Beck, Karin Lange, Jochen Mack, Eva Weber, Martin Bünck, Natalija Ribovic (v.l.n.r.)| Foto: Regio Augsburg Tourismus GmbH

„Inklusion kann nur gelingen, wenn die ganze Gesellschaft dies als Aufgabe begreift. Wir freuen uns deshalb sehr über die begeisterten Reaktionen die es bislang zu unserem Projekt „RathausBag“ gab. Die Kundenrückmeldungen aus aller Welt sprechen für sich!“ freut sich die projektverantwortliche Mitarbeiterin der Regio Augsburg Tourismus GmbH, Sonja Wolf. Eine Aktion via Facebook soll nun dazu aufrufen Urlaubsfotos der „RathausBag“ an die Regio Augsburg Tourismus GmbH einzusenden. „Wir verlosen dann einige, von der Künstlerin persönlich signierte Taschen“, so Wolf.

Aktuell sind alle Taschenmodelle sofort in der Tourist-Information am Augsburger Rathausplatz verfügbar.