Am Montag gegen 10:30 Uhr, wurden Polizeikräfte zunächst zu einer körperlichen Auseinandersetzung bzw. gemeldeten Schlägerei in die Ebnerstraße gerufen.

Bei Eintreffen der ersten Polizeistreife stellte sich jedoch heraus, dass ein 48-jähriger Mann im Hofraum des Anwesens offenbar unvermittelt mit einem Messer auf einen 43-jährigen Nachbarn eingestochen hatte. Zwei weitere Nachbarn, ein 47-jähriger und ein 22- jähriger Mann, wurden auf die Auseinandersetzung aufmerksam und wollten die beiden Parteien trennen. Beide Helfer erlitten hierbei leichte Schnittverletzungen an den Händen. Der 43-jährige Geschädigte kam mit zunächst lebensbedrohlichen Verletzungen im Brustbereich in die Augsburger Uniklinik, ist mittlerweile jedoch außer Lebensgefahr.

Der 48-jährige Täter serbischer Herkunft wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Augsburg noch am gestrigen Montag (28.11.2022) wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Augsburg vorgeführt.
Nach Haftbefehlserlass sitzt der 48-Jährige mittlerweile in Untersuchungshaft.

Die Kripo Augsburg hat die Ermittlungen unmittelbar nach der Tat aufgenommen. Derzeit können jedoch keine weiteren Details, insbesondere was das Motiv und die Tatumstände betrifft, genannt werden, da diese noch Gegenstand der laufenden Ermittlungen sind.