Augsburg | Polizei warnt vor betrügerisch agierendem Handwerker

Eine 88-Jährige wurde vergangenen Dienstag gegen 15.15 Uhr nachmittags an ihrem Fenster stehend auf einem Mann am Hauseingang aufmerksam, der ihr per Handzeichen zu verstehen gab, sie solle doch die Eingangstüre öffnen. In der Annahme der Mann wolle Post in die innenliegenden Briefkästen einwerfen, betätigte sie den elektrischen Türöffner. Kurz darauf läutete es an ihrer Wohnungstür, wo der Unbekannte plötzlich vor ihr stand und sich ohne Aufforderung in die Wohnung begab. Hier gab er dann an, dass es Verstopfungen im Erdgeschoss gäbe und er ins Bad müsse, um alle Wasserhähne zu öffnen.

Im Badezimmer öffnete die Rentnerin dann nach Aufforderung den Wasserhahn am Waschbecken. Der vermeintliche Handwerker macht sich derweil an der Heizung und am Duschkörper zu schaffen. Letztlich sollte die Seniorin die Duschbrause halten, damit der Unbekannte das Wasser anstellen kann. Hier allerdings kamen der überrumpelten Seniorin dann Bedenken, was sie dem Monteur auch mitteilte. Daraufhin verließ dieser fluchtartig die Wohnung. Entwendet wurde aus der Wohnung nichts, da der vermeintliche Handwerker keine Gelegenheit hatte, sich unbeobachtet in der Wohnung der Frau zu abewegen.

Der mutmaßlich betrügerische Handwerker, der auf der Radetzkystraße in Richtung Neuburger Straße davon lief, wurde wie folgt beschrieben: ca. 65 – 70 Jahre alt, ca. 170-175 cm groß, kräftige bis korpulente Figur, dunkle kurze Haare (grau melliert), südländischer bzw. rumänischer Typ, bekleidet mit dunkler Jacke, dunkelgrauer Hose und einem blau gestreiftem T-Shirt.

Mit weiterem Auftreten des Mannes (evtl. auch mit einem Komplizen) im Stadtgebiet muss gerechnet werden. Wie man diese und andere Betrugsmaschen erkennt und sich dafür schützen kann, findet sich auch unter: www.polizei-beratung.de
Sachdienliche Hinweise erbittet die Kripo Augsburg unter 0821/323 3810.