Am Samstagmorgen war es in der Augsburger Maxstrasse zu einer Schlägerei gekommen. Auch ein Polizist  wurde durch einen Faustschlag verletzt. 

Am Samstagmorgen gegen 01: 05 Uhr, wurde eine Streife in der Maximilianstraße durch einen Türsteher auf eine Körperverletzung aufmerksam gemacht. Zwei Personen stritten hier lautstark, waren aggressiv und schubsten sich. Um die beiden Streitenden standen mehrere Personen herum, die augenscheinlich dazugehörten.

Die Polizeibeamten versuchten die beiden Personen zu trennen und den Sachverhalt zu klären. Einer der Streitenden, ein 42-Jähriger, schrie die Polizeibeamten an und schlug einem von ihnen mit der Faust ins Gesicht. Daraufhin wurde der Mann fixiert und gefesselt, wobei er massiv Widerstand leistete. Mehrere Streifen, die zur Unterstützung eintrafen, mussten dabei helfen.

Bei der Sachverhaltsaufnahme kamen weitere Zeugen hinzu, die den Notruf abgesetzt hatten. Der 38-jährige, der zuvor mit dem 42-Jährigen gestritten hatte, war ebenfalls anwesend und gab an, dass es zuvor zu einer wechselseitigen Körperverletzung gekommen war.

Der 42-Jährige erlitt bei der Widerstandshandlung eine Kopfplatzwunde und wurde durch den Rettungsdienst ins Uniklinikum Augsburg gebracht. Da durch die Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme angeordnet wurde, sollte diese ebenfalls im Uniklinikum durchgeführt werden. Auch hier zeigte sich der Beschuldigte weiterhin aggressiv und konnte erst durch gutes Zureden des Arztes beruhigt werden.

Ein Polizeibeamter erlitt bei dem Widerstand ein Schädel-Hirn-Trauma und war nicht mehr dienstfähig. Ein Zweiter erlitt mehrere Prellungen und Schürfwunden, konnte seinen Dienst aber fortsetzen.

Den 42-Jährigen erwarten nun mehrere Anzeigen.Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.