Gestern Abend hatte sich ein unbekannter Mann im Keller eines Studentenwohnheims im Augsburger Univiertel niedergelassen. Als die Polizei den Mann verweisen wollte floh dieser. Es stellte es ich nach kurzer Flucht heraus warum. Gegen den „Schlafgast“ lag ein Hafbefehl vor.

Gestern  gegen 20.00 Uhr ging bei der Polizei die Mitteilung ein, dass sich im Keller des Studentenwohnheims in der Salomon-Idler-Straße ein unbekannter Mann niedergelassen habe. Bei einer Überprüfung konnte dann tatsächlich ein 35-Jähriger angetroffen werden, der den Polizeibeamten zunächst einmal falsche Personalien angab. Nachdem er aufgefordert wurde, seine Habseligkeiten zusammen zu packen und mitzukommen, versuchte der Mann über die Tiefgarage zu fliehen. Nach kurzen Spurt konnte er jedoch gestellt und festgehalten werden, wobei es zunächst zu einem Gerangel kam, bis der 35-Jährige endgültig unter Kontrolle gebracht werden konnte.

Sein Fluchtversuch war aus seiner Sicht auch nicht unbegründet, nachdem beim Abgleich seiner richtigen Personalien herauskam, dass gegen ihn ein Haftbefehl wegen einer noch abzuleistenden Haftstrafe von sechs Monaten vorlag. Der mit knapp 0,8 Promille alkoholisierte Mann wurde zunächst in den Polizeiarrest eingeliefert, befindet sich aber mittlerweile in der Justizvollzugsanstalt.

Außerdem wurden bei ihm noch Werkzeuge, ein hochwertiges Handy und eine für seine Verhältnisse größere Menge Bargeld aufgefunden. Sichergestellt wurde auch ein mitgeführter Schlagring und geringe Mengen Amphetamin. Die Ermittlungen hierzu dauern an, weitere Anzeigen folgen.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.