Augsburger Abgeordnete Bahr ist neues Mitglied im Bildungsausschuss

Am 13. März 2019 wird die Bundestagsabgeordnete Ulrike Bahr offiziell als ordentliches Mitglied im Bundestagsausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung vorgestellt. Die Mitgliedschaft wurde möglich, weil der SPD-Abgeordnete Martin Rabanus den Ausschuss im Februar verlassen hat.

Als eine von neun SPD-Abgeordneten wird sich Ulrike Bahr vor allem mit Themen zur Weiterbildung befassen. Neben der anstehenden Reform des Aufstiegs-BAföG („Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz“) als ein großes Vorhaben in dieser Legislaturperiode begleitet Ulrike Bahr die Schnittstellen des Bildungsbereichs bei den sozialen Berufen. Dafür kommt ihr die Mitgliedschaft im Familienausschuss zugute, denn viele Themen – beispielsweise die Fachkräfteoffensive für Erzieher*innen – werden in beiden Ausschüssen diskutiert und beraten. Aber auch Themen, die das duale Studium oder das Europa-Programm „Erasmus+“ betreffen, gehören zukünftig in Bahrs Verantwortungsbereich. Für die AG Bildung der SPD-Bundestagsfraktion steht sie zudem als Ansprechpartnerin für bayrische Universitäten und Hochschulen zur Verfügung.

Die ehemalige Lehrerin freut sich auf ihre neuen, vielfältigen Aufgaben: „Eine gute und umfassende Bildung legt den Grundstein für das künftige Leben. Wir wissen aber alle: Unsere individuelle Bildungsarbeit hört nicht nach der Schule auf. Viele probieren sich in einem Praktikum aus, erlernen einen Beruf oder studieren. Aber meist geht es danach mit dem Lernen weiter. Die Digitalisierung verändert unsere Berufswelt, und wir müssen darauf reagieren. Daher ist die eigene Weiterbildung und Qualifizierung so wichtig. Dafür brauchen wir gute Strukturen, die möglichst viele erreichen und die auf die Menschen Rücksicht nehmen. Hierfür möchte ich mich einsetzen – auch in der anstehenden Reform des Aufstiegs-BAföG.“

Neben der Mitgliedschaft im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung ist Ulrike Bahr ordentliches Mitglied im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie Mitglied im Unterausschuss für Bürgerschaftliches Engagement.