Augsburger Altoberbürgermeister Hans Breuer wird 90

In einem Glückwunschbrief hat Bayerns Innen- und Kommunalminister Joachim Herrmann dem Augsburger Altoberbürgermeister Johann „Hans“ Breuer zum 90. Geburtstag am 16. September gratuliert. Dabei hob Herrmann Breuers große Verdienste an der Stadtspitze von 1972 bis 1990 hervor: „Rund 28 Jahre lang waren Sie für wichtige Weichenstellungen verantwortlich und haben Augsburg damit in eine erfolgreiche Zukunft geführt.“

2015-11-16-Goldener-Saal-–-24-breuer Augsburger Altoberbürgermeister Hans Breuer wird 90 Augsburg Stadt News Newsletter Politik | Presse Augsburg
Augsburgs Alt-OB Johann „Hans“ Breuer wird 90 | Archivfoto: Wolfgang Czech

Herrmann dankte Breuer für seine wertvolle jahrzehntelange kommunalpolitische Arbeit zum Wohle der Augsburger Bürgerinnen und Bürger. Er erinnerte dabei an erfolgreiche Projekte wie die Einrichtung des Zentralklinikums, die Sanierung der Altstadt und die Fortentwicklung Augsburgs zur Universitätsstadt. Als Sportreferent war es ihm gelungen, den olympischen Kanuwettbewerb 1972 nach Augsburg zu holen. Hans Breuer war nach Wolfgang Pepper der zweite SPD-Oberbürgermeister der Stadt Augsburg. Er hatte das Amt von 1972 bis 1990 inne. Als oberschlesischer Heimatvertriebener hatte er wie viele Flüchtlinge und Vertriebene in Schwaben mit Vorurteilen zu kämpfen. Er machte eine Lehre als Elektroinstallateur und wechselte später zur Gewerkschaft Textil-Bekleidung, wo er Sekretär wurde.

Zu Recht habe Breuers Wirken eine hohe Anerkennung erfahren. „Das zeigt auch die verliehene Ehrenbürgerwürde, die Ausdruck der großen Wertschätzung für Breuers Engagement ist“, so Bayerns Innenminister Herrmann. Er wünscht dem Jubilar für das kommende Lebensjahr alles erdenklich Gute, persönliches Wohlergehen und Gottes Segen. Diesen Wünschen schließt sich die Augsburger SPD an. „Wir alle denken gerne an die Zeit zurück, als Du als Oberbürgermeister Augsburg führtest und prägtest“, so die Bundestagsabgeordnete Ulrike Bahr.. „Du hast es verstanden, ausgleichend zu wirken und alle mit ihren verschiedenen Meinungen mitzunehmen. Dafür wurdest Du auch von der politischen Konkurrenz geschätzt“., so die Vorsitzende der SPD Augsburg.