Augsburger Corona-Testzentrum zieht nach Haunstetten um

+++Update+++ Lokales Corona Testzentrum bleibt zwei Tage länger an der Messe Augsburg


Das lokale Corona-Testzentrum der Stadt Augsburg zieht ab morgen von der Messe Augsburg in das AWS-Gebäude in der Isarstraße 1 in Haunstetten um. Die Messe benötigt die bisherige Fläche in Kürze selbst.Covid 5027031 1280

Vom 10. – 13. November 2020 soll in der Messe Augsburg mit der GrindTec die weltweit führende Spezialmesse zum Thema Schleiftechnik stattfinden. Die Messe benötigt deshalb auch die aktuell der Stadt als Platz für das lokale Corona-Testzentrum zu Verfügung gestellte Fläche. Das lokale Corona-Testzentrum der Stadt Augsburg zieht aus diesem Grund von der Messe Augsburg in die Isarstraße 1 in Haunstetten um. Die Umzugsarbeiten finden an diesem Wochenende (23. bis 25. Oktober) statt. Am 26. Oktober öffnet das Testzentrum dann zu den regulären Öffnungszeiten von 8:00 bis 20:00 Uhr.

„Den Umzug wollen wir für alle Bürgerinnen und Bürger so reibungslos wie möglich gestalten. Vor allem auf die Verkehrsführung und den störungsfreien Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Haunstetten wird geachtet und bei Bedarf nachgesteuert“, so Reiner Erben, Referent für Nachhaltigkeit, Umwelt, Klima und Gesundheit.

Dringende Tests können auch an anderen Stellen gemacht werden

Die Stadt Augsburg bittet darum, Termine vordringlich online zu vereinbaren. Zwar besteht als zusätzlicher Service die Möglichkeit, sich von 13 bis 15 Uhr ohne Terminvereinbarung testen zu lassen. Diese Alternative soll aber Personen vorbehalten bleiben, die nicht die Fähigkeit oder die technischen Voraussetzungen haben, online einen Termin zu vereinbaren. „Neben den Hausärzten, können sich Bürgerinnen und Bürger bei der KVB (Telefon 116 117) auch am Wochenende testen lassen. Außerdem stehen allen Bürgerinnen und Bürgern Bayern alle bayerischen Testzentren zur Verfügung. Zum Beispiel in den Landkreisen Augsburg und Aichach-Friedberg. Ebenso bieten einige Labore auch Testoptionen an.“, so das Gesundheitsreferat der Stadt auf Presse Augsburg-Nachfrage.

Bereits für die kommende Woche vereinbarte Termine behalten ihre Gültigkeit, die Testung findet in der Isarstraße statt.

Standort in Haunstetten stößt auf Kritik

Das das Testzentrum nun auf dem Gelände der AWS (ehemaligen Haunstetter Wertstoffhoff) zu finden sein wird, stößt auf reichlich Kritik.

Schon kurz nach bekanntwerden der Pläne, meldete die parteilose Stadträtin Margarete Heinrich (Haunstetten) Bedenken an. Da es sich bei der Isarstraße um eine vergleichsweise enge Wohnstraße handelt, sieht sie dort nicht die Möglichkeit für die Durchführung der aktuell rund 900 Tests am Tag gegeben. Probleme sieht Heinrich durch den Anfahrts- und Warteverkehr auf das Viertel zukommen. Sie befürchtet, dass auch der Busverkehr der Stadtwerke, sowie der Transport zum Klinikum Süd beeinträchtigt werden können.

Mit Beeinträchtigungen rechnet auch die neben der AWS beheimtate Haunstetter Feuerwehr. Die Floriansjünger erwarten Probleme, wenn sie zu Einsätzen ausrücken müssen.