Das Augsburger Domkapitel hat in seiner heutigen Sitzung gemäß den kirchenrechtlichen Vorgaben (can. 421 §1 CIC/1983) Domdekan Prälat Dr. Bertram Meier zum Diözesanadministrator gewählt. Der 58-jährige Domdekan nahm die Wahl an. Damit leitet er von nun an die Diözese Augsburg bis zur Amtsübernahme durch den neuen Bischof. Zum Ständigen Vertreter des Diözesanadministrators bestellte Domdekan Meier Monsignore Harald Heinrich (52). Die Wahl des Diözesanadministrators muss nicht durch Rom bestätigt werden.

2019-07-07-Begegnung-mit-Zdarsa-–-19 Augsburger Domkapitel wählt Domdekan Prälat Dr. Bertram Meier zum Diözesanadministrator Augsburg Stadt Kunst & Kultur News Newsletter Bistum Augsburg Diözesanverwalter Diözese Augsburg Generalvikar Harald Heinrich Prälat Dr. Bertram Meier | Presse Augsburg
Domdekan Prälat Dr. Bertram Meier zum Diözesanadministrator gewählt | Foto: Wolfgang Czech

Neben der Freude über das Vertrauen im Domkapitel habe er auch Respekt vor der Aufgabe, äußert sich der Diözesanadministrator zur Wahl. „Wie der Name schon sagt, geht es um nicht mehr, aber auch um nicht weniger als um Verwaltung“, so der Domdekan. „So hoffe ich als Diözesanverwalter, zusammen mit meinem Ständigen Vertreter die Zeit der Sedisvakanz ordentlich zu überbrücken, bis der Papst uns einen neuen Bischof schickt.“

Das ist der neue Diözesanverwalter

Bertram Meier wurde am 20. Juli 1960 in Buchloe geboren. Nach dem Studium in Augsburg und Rom wurde er 1985 am Collegium Germanicum et Hungaricum zum Priester geweiht. Sein Promotionsstudium absolvierte er ebenfalls an der Päpstlichen Universität Gregoriana und schloss dieses 1989 mit einer Dissertation über das Kirchenverständnis des Pastoraltheologen und Regensburger Bischofs Johann Michael Sailer ab. Seine Kaplanszeit verbrachte er in Neu-Ulm (St. Johannes Baptist) und Neuburg (St. Peter). Zudem wurde er zur Ausbildung an der Päpstlichen Akademie für den diplomatischen Dienst des Heiligen Stuhles in Rom freigestellt. Von 1992 bis 1996 wirkte er als Stadtpfarrer in Neu-Ulm (St. Johannes Baptist) und ab 1994 zusätzlich als Dekan und Regionaldekan des Dekanats Neu-Ulm. In den Jahren 1996 bis 2002 leitete er die deutschsprachige Abteilung im Vatikanischen Staatsekretariat. Im Jahr 2000 erfolgte seine Ernennung zum Domkapitular in Augsburg. Von da an leitete er auch die Referate Ökumene und interreligiöser Dialog; Weltkirche, Mission und Entwicklung; Orden sowie die Diözesanstelle Berufe der Kirche und das Päpstliche Werk für geistliche Berufe (PWB). Seit 2007 ist Prälat Meier Domprediger, seit Juli 2012 stellvertretender Generalvikar und Domdekan. 2013 wählten ihn die Delegierten zum ersten Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (AcK) in Bayern. Im Jahr 2014 wurde er zum Leiter des Bischöflichen Seelsorgeamts und zum Bischofsvikar für Ökumene und interreligiösen Dialog ernannt. In den vergangenen Jahren hat er im Auftrag des Diözesanbischofs mehrere Dekanate visitiert. Er hat dabei dutzende Pfarreien besucht.