Augsburger fahren mehr als 565.000 Kilometer beim Stadtradeln

Drei Wochen lang haben 2.462 Augsburgerinnen und Augsburger jeden ihrer Radel-Kilometer gezählt – ob zur Arbeit, in die Schule oder in der Freizeit. Vom 8. bis 28. Juli 2017 beteiligten sie sich am bundesweiten Wettbewerb STADTRADELN. Dieser fand in Augsburg bereits das 8. Mal statt. Insgesamt fuhren die Teilnehmer mehr als 565.000 Kilometer.

DSC_6148 Augsburger fahren mehr als 565.000 Kilometer beim Stadtradeln Augsburg Stadt Freizeit News Augsburg Stadtradeln | Presse Augsburg
Baureferent Gerd Merkle übernahm die Ehrung | Archivfoto: Dominik Mesch

Auszeichnung bei Empfang

Bei einem Empfang der Stadt Augsburg für die Teilnehmer zeichneten Baureferent Gerd Merkle und Umweltreferent Reiner Erben gestern die aktivsten der Augsburger Stadtradler im Goldenen Saal des Rathauses aus. Mit 2.944 Kilometern lag wie im vergangenen Jahr Herbert Schwarzer an der Spitze der Einzelwertung. Das stärkste Team, die Mitarbeiter der Firma KUKA, zählte 30.805 Kilometer. 850 Kilometer legte durchschnittlich jeder im Team der „Augsburger Liegeradler“ in den drei Wochen zurück, damit das fahrradaktivste Team. Ungeschlagen auch die aktivste Schule: Die Radler des Peutinger-Gymnasiums sammelten 13.890 Kilometer (s. Anlage Preisträger).

Augsburg nahm bereits das 8. Mal am STADTRADELN teil, das Baureferent Gerd Merkle in seinem Grußwort als einen „Impulsgeber für das Projekt Fahrradstadt“ würdigte. Die im Rahmen des Projektes stattfindende 2. Augsburger Radlnacht am 15. Juli war mit über 6.000 Teilnehmern einmal mehr der Höhepunkt des diesjährigen Aktionszeitraumes.

Auch 2018 nimmt die Stadt Augsburg wieder an der Aktion STADTRADELN teil. Ebenso wird auch die Radlnacht wieder stattfinden. Zusätzlich ist ein „Augsburger-Mobilitäts-Tag“ mit Aktionen rund um das Thema Radfahren und E-Mobilität in Planung. Für 2019 ist zudem eine „Miteinander im Verkehr Kampagne“ angedacht. Das grundlegende Konzept und die Ausrichtung der Kampagne will die Stadt Augsburg gemeinsam mit den Fahrradaktiven in einem Workshop im kommenden Jahr erarbeiten.