Augsburger Friedenspreis | Landesbischof Bedford Strohm und Erzbischof Kardinal Marx ausgezeichnet

Landesbischof Heinrich Bedford Strohm und Erzbischof Reinhard Kardinal Marx wurden am gestrigen Abend mit dem diesjährigen Preis Augsburger Friedensfest (Augsburger Friedenspreis) ausgezeichnet.

2020-10-10-Augsburger-Friedenspreis-12-von-30.jpeg Augsburger Friedenspreis | Landesbischof Bedford Strohm und Erzbischof Kardinal Marx ausgezeichnet Augsburg Stadt Bildergalerien News Newsletter Politik | Presse Augsburg
Erzbischof Kardinal Marx und Landesbischof Bedford-Strohm erhielten den Augsburger Friedenspreis | Foto: Wolfgang Czech

Nach dem musikalischen Auftakt begrüßte Oberbürgermeisterin Eva Weber die Gäste zur Eröffnung des Festakts. Im Anschluss trugen sich die Träger des Augsburger Friedenspreises 2020 in das Goldene Buch der Stadt ein und erhielten aus der Hand der OB Urkunde, Medaille sowie die von der Augsburger Goldschmiede Fries-Arauner gefertigte Skulptur „Paxibile“, die den Augsburger Friedenspreis verkörpert.

Beitrag zum Frieden der Religionen

In seinen Laudationen würdigte Joachim Gauck, Evangelisch-Lutherischer Pastor und Bundespräsident a.D., die herausragenden Verdienste der beiden exponierten Vertreter der Evangelisch-Lutherischen sowie der Römisch-Katholischen Kirche um eine friedliche Entwicklung der Ökumene als Beitrag zum Frieden der Religionen, speziell beider großer christlicher Konfessionen.

Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm und Erzbischof Reinhard Kardinal Marx kamen im Anschluss selbst zu Wort.