Die Stadtratsfraktion der Augsburger Grünen fordert freien Eintritt für die Dauerausstellungen der städtischen Museen. Ein entsprechendes Konzept soll zeitnah umgesetzt werden.

2015-10-16-Wunderkammer-–-25_maximilianmuseum Augsburger Grüne fordern freien Eintritt in städtische Museen Augsburg Stadt Kunst & Kultur News Augsburg Bündnis 90/Die Grünen Martina Wild Museum Regio Augssburg Tourismus | Presse Augsburg
Das Maximilanmuseums ist eines der Museen der Stadt Augsburg | Foto: Wolfgang Czech

Der Öffnungsprozess der Augsburger Museen, der mit dem Museumsentwicklungskonzept begonnen wurde, muss konsequent fortgesetzt werden und die Diversität der Stadt auch in diesen kulturellen Einrichtungen gelebt werden.

Martina Wild, Fraktionsvorsitzende: “Wir Grüne stehen zu der im Kulturentwicklungskonzept festgehaltenen Vision, dass Museen offene Orte der Stadtgesellschaft sind, und wollen, dass das erarbeitete Konzept nun zeitnah umgesetzt wird. Auch wenn der Kulturausschuss den aktuellen Bericht zwar zustimmend zur Kenntnis genommen hat, hat die CSU sich nicht eindeutig und einhellig für das unter der Federführung ihres Kulturreferenten erarbeiteten Konzeptes eingesetzt. Zudem liegt ein offener Brief der leitenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor. Dieser Dissens zwischen Kulturreferent, Leitung der Kunstsammlungen und der CSU Stadtratsfraktion muss im Sinne einer fachlichen Debatte geklärt werden. Es muss unser Ziel sein, unsere Augsburger Museen für alle Bürger*innen zugänglicher zu machen und die bereits bestehenden Angebote der Institution Museum besser zu kommunizieren. Denn die Augsburger Museen sind vor allem auch nicht-kommerzielle Orte des Verweilens und im besten Fall Orte des miteinander Gestaltens und Kommunizierens in unserer Stadt.“

Verena von Mutius, kulturpolitische Sprecherin und stellvertretende Fraktionsvorsitzende: “Um Zugangsbarrieren abzubauen, wollen wir nicht nur inhaltliche Forderungen aus dem Kulturentwicklungskonzept – wie z.B. die Taskforce Stadtgeschichte und das Zentrum für Besucherorientierung – umsetzen, sondern auch den Eintritt in Museen abschaffen. Kultur ist der Kit der Stadtgesellschaft. Gerade Museen müssen als offene Orte weiterentwickelt werden, damit mehr und vor allem auch neue Besucher*innen an den Vorzügen unserer Augsburger Museen partizipieren können. Deshalb fordern wir für die Dauerausstellungen der Kunstsammlungen, des Naturkundemuseums und andere städtische Museen, die von der Regio Augsburg betrieben werden, einen kostenlosen Eintritt. Nicht davon betroffen sollen die Sonderausstellungen und Sonderveranstaltungen sein.”