Augsburger Jazzsommer bekommt neuen künstlerischen Leiter

Der internationale Augsburger Jazzsommer startet 2020 unter neuer künstlerischer Leitung. Mit dem Ende des diesjährigen Festivals verabschiedet sich Christian Stock nach 27 erfolgreichen Festivalausgaben. Er hat die Konzertreihe ins Leben gerufen und zu einem Festival von internationalem Format entwickelt.

19_07_24_Bild-1_Herpichböhm_Stock_Foto_Fabian_Schreyer Augsburger Jazzsommer bekommt neuen künstlerischen Leiter Augsburg Stadt Kunst & Kultur News Augsburger Jazzsommer Christian Stock Leopold-Mozart-Zentrum Tilman Herpichböhm Uni Augsburg | Presse Augsburg
Tillmann Herpichböhm wird ab 2020 neuer künstlerischer Leiter des Jazzsommers. Tilman Herpichböhm & Christian Stock (v.l.n.r). Foto: Fabian Schreyer / Stadt Augsburg

Mit der Übergabe an Tilman Herpichböhm ermöglicht der 62Jährige einen Generationswechsel und stellt die Weichen für die Zukunft des städtischen Festivalklassikers: „Nach 27 Jahren ist es für mich an der Zeit, meine Leitungsfunktion ruhen zu lassen und mich anderen Dingen zu widmen. Ich freue mich, meine Erfahrungen und Aufgaben an einen Musikerkollegen weitergeben zu können. Tilman Herpichböhm ist trotz seines jungen Alters bereits eine feste Größe in der Jazzszene. Er verfügt über die Kontakte und das Know-how, um den Fortbestand der Veranstaltungsreihe auf hohem Niveau langfristig sicherzustellen und mit frischen Impulsen erfolgreich voranzutreiben“, so Christian Stock.

Musiker, Arrangeur und Komponist

Der gebürtige Augsburger Tilman Herpichböhm ist als Dozent am Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg und der Hochschule für Musik Nürnberg seit Jahren in der Region verankert. Als Musiker, Arrangeur und Komponist ist der 34jährige Jazzschlagzeuger zugleich europaweit vernetzt. Der Kunstförderpreisträger 2014 komponiert und arrangiert unter anderem für sein Jazz-Quartett „Jilman Zilman“, das Nürnberger Musikerkonglomerat „Metropolmusik“ und das Augsburger PopOrchester „Puppet on a String“.

Der Augsburger Jazzsommer begeistert den künftigen künstlerischen Leiter, „seit ich musikalisch denken kann. Ich habe dort so viele Konzerte mit internationalen Stars der JazzSzene besucht wie an keinem anderen Ort und habe großen Respekt vor dem Lebenswerk von Christian Stock. Die Programme und Besucherzahlen der letzten Jahre sprechen für sich. Es ist mir eine Ehre und Freude, auf seiner Arbeit aufzubauen und sie – zusammen mit den Kolleginnen und Kollegen im Kulturamt und im Botanischen Garten – weiterzuführen.“

Prominenter Gastkünstler: James Carter

Einer langjährigen Tradition folgend, kommt auch 2019 ein prominenter Gastkünstler zum letzten gemeinsamen Konzert mit dem scheidenden Festivalleiter nach Augsburg. Mit James Carter folgt am 24. Juli ein Meister-Saxophonist der Einladung des Christian Stock Trios. Schon mit 17 spielte der für seine unorthodoxe Herangehensweise bekannte Detroiter in der Band von Wynton Marsalis und wurde schnell zu einer treibenden Kraft der internationalen Jazzszene. Der virtuose „Paganini des Saxophons“ (Komponist Roberto Sierra) kennt keine Scheuklappen und entwickelte sich durch seine stilistische Variabilität zu einem renommierten Vertreter des „Modern Creative“