Augsburger Lettl-Museum begrüßt 1111. Besucher

Mitte Dezember wurde in der Augsburger Zeuggasse das Lettl-Museum für surreale Kunst eröffnet. Die Ausstellung, die sich den Werken des Augsburger Künstlers Wolfgang Lettl widmet findet seit dem großen Anklang. Bereits jetzt konnte die 1111. Beuscherin begrüßt werden.

LETTL-Museum-1111 Augsburger Lettl-Museum begrüßt 1111. Besucher Augsburg Stadt Kunst & Kultur News Augsburg Ausstellung Kunst Museum Surrealist Verein Wolfgang Lettl Zeuggasse | Presse Augsburg
Die 1111. Besucherin im neuen „Lettl-Museum“: Ulrich Zuth, Vorstand des Trägervereins, überreicht Sybille Walch die Reproduktion eines der insgesamt 131 Museumswerke Foto: Lettl-Museum für surreale Kunst.

Der 2008 verstorbene Augsburger Surrealist Wolfgang Lettl hat ein Werk von über 500 Bildern hinterlassen. Gemäß dem Wunsch des Künstlers, sein Werk der Stadt Augsburg zu erhalten und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, wurde 1992 der Wolfgang Lettl – Verein zur Förderung surrealer Kunst e. V. gegründet.

Zum 100. Geburtstag von Wolfgang Lettl wurde im Herzen der Stadt das neue „LETTL – Museum“ eröffnet.

Bereits im ersten Monat nach Eröffnung (18.12.2019) kamen mehr als 1.000 Besucher ins „Lettl-Museum für surreale Kunst“. Getragen und betrieben wird die neue Augsburger Kunstadresse in der Zeuggasse 9 vom gleichnamigen „Lettl-Verein für surreale Kunst“. Wer sich im Verein oder als Museumsaufsicht engagieren möchte, findet Ansprechpartner vor Ort oder unter museum.lettl.de