Augsburger Modular Festival erhält den Bayerischen Popkulturpreis

Der Bayerische Popkulturpreis wird 2018 in den vier Kategorien Nachhaltigkeit, Inklusion, Innovation und erstmals „Bester Club“ verliehen. Träger ist weiterhin der Verband für Popkultur in Bayern e.V. (VPBy) und Fördergeber das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Energie & Technologie. Public Private Partner sind BAYERN 3 und München Ticket GmbH, welche erstmals die Dotierung für den Club-Preis übernommen hat. Die Preise sind mit jeweils 2.000 Euro dotiert.DSC05235 Augsburger Modular Festival erhält den Bayerischen Popkulturpreis Augsburg Stadt Freizeit Konzerte News Newsletter Augsburg Bayerischer Landtag Bayerischer Popkulturpreis Modular | Presse Augsburg

Das Modular Festival erhält auf Vorschlag der Augsburger Popkulturbeauftragten Barbara Friedrichs den seit 1991 verliehenen Bayerischen Popkulturpreis (ehemals Rockpreis PICK UP). In der Kategorie Nachhaltigkeit wird das 2019 zum zehnten Mal stattfindende größte schwäbische Festival für seine jugend- und popkulturelle Arbeit geehrt.

Den Preis im Bereich der Inklusion bekommen die Initiatoren von PLUG IN BEATS – Munich’s First (Smart)phone Party, die mit einfachen Mitteln zeigt, wie Musik und Tanz Grenzen überwinden können. Als innovativstes Projekt wählte die Jury die Wanderbühne e.V. aus Mittelfranken, die vor allem in der Region wertvolle kulturelle Aufbauarbeit leistet. Den Preis als bester Club erhält der von der Schließung bedrohte Club Boogaloo aus Pfarrkirchen in Niederbayern. Die Verleihung findet am Mittwoch, den 19. Dezember 2018 um 15:00 Uhr im Funkhaus des Bayerischen Rundfunks (BR) statt.

In ihrer Begründung betont die Jury, die im Bayerischen Landtag tagte, dass das vom Stadtjugendring Augsburg veranstaltete Modular Festival vor allem durch Kontinuität, die vielfältige Programmqualität und die Mitarbeit einer hohen Zahl an jugendlichen Ehrenamtlichen ein Aushängeschild für Jugend- und Popkultur darstellt. Auch wichtige Themen, wie Nachhaltigkeit, Müll-Trennung und -Vermeidung und ein verantwortungsbewusster Umgang mit Ressourcen spielen eine übergeordnete Rolle bei der Planung und Durchführung des Festivals.
Als innovativstes Projekt wählte die Jury die vom ehemaligen Bezirkstagspräsidenten Mittelfrankens Dietmar Bartsch vorgeschlagene Wanderbühne e.V., die im Ballungsraum Nürnberg, Fürth, Erlangen im monatlichen Turnus von Stadtteil zu Stadtteil zieht. Das niedrigschwellige Kulturangebot zielt vor allem auf unterrepräsentierte Stadtteile ab, wodurch die Wanderbühne in Mittelfranken wertvolle kulturelle Aufbauarbeit leistet. Das Motto „Kultur für ALLE“ wird hier definitiv gelebt. DSC05268-2 Augsburger Modular Festival erhält den Bayerischen Popkulturpreis Augsburg Stadt Freizeit Konzerte News Newsletter Augsburg Bayerischer Landtag Bayerischer Popkulturpreis Modular | Presse Augsburg

Den Preis in der Kategorie Inklusion bekommen die Initiatoren von PLUG IN BEATS – Munich’s First (Smart)phone Party im Feierwerk München die vielen geflüchteten Menschen ein Forum bietet, bei dem nicht über sie spricht, sondern mit Ihnen feiert. Alle Gäste dieser Party können ihr Handy an einen Anlage anstöpseln und einen vorbereiteten Track beitragen. Nur die mitgebrachten Handys und das Prinzip Zufall steuern den musikalischen Verlauf des Abends. Auf pakistanischen Banghra-Pop folgt so senegalesischer Reggae, auf syrischen Oriental-Rock erklingt deutscher HipHop usw.

Bei der aktuell von der Schließung bedrohten Livespielstätte Boogaloo betont die Jury, dass der in der 12.000-Einwohner-Stadt Pfarrkirchen in Niederbayern liegende Club seit 20 Jahren eine Anlaufstelle für sämtliche Jugend-, Pop- und Subkulturen bietet Der Betreiber Reinhard Wimmer hält im ländlichen Rottal seit 2 Dekaden die Fahnen hoch für Rock, Pop, lndie, Elektro, Hip Hop & Co. Das Bogaloo ist einer der wenigen Clubs, der es viele Jahren geschafft hat im ländlichen Raum Großstadtprogramm zu servieren. Vorgeschlagen wurde der Club von Katharina Kasipovic-Rauecker, der 2. Vorsitzenden des VPBy und Veranstalterin des Impuls Festivals in Passau.