Augsburger Museen nehmen Führungen wieder auf

Die Kunstsammlungen und Museen nehmen ab Samstag, 13. Juni, – wenn auch eingeschränkt – ihren Führungsbetrieb wieder auf. Dies gilt auch für das „Römerlager“ im Zeughaus. Am 19. Juni folgt dann auch das H2 – Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast.

Das Maximilanmuseums ist eines der Museen der Stadt Augsburg | Foto: Wolfgang Czech

Da in zu kleinen Räume keine Führungen stattfinden können, legt das Schaezlerpalais seine Schwerpunkte auf das Werk Gregorio Guglielmis, den Festsaal und den Garten.
Nicht geführt werden kann durch die Sonderausstellung „Kunstschätze der Zaren – Meisterwerke aus Schloss Peterhof“ und durch das Grafische Kabinett im Höhmannhaus.
Im Maximilianmuseum werden sich die Führungen mit den originalen Brunnenbronzen, dem Felicitassaal und den dort ausgestellten Kunstwerken befassen.

Vorsichtsmaßnahmen

Gruppenführungen sind auf maximal zehn Personen beschränkt. Es herrschen Mundschutzpflicht und das Abstandsgebot von 1,5 Metern. Auch die Kontaktdaten müssen Besucherinnen und Besucher an der Kasse hinterlegen, um verständigt werden zu können, falls es im Nachhinein zu einer COVID 19-Infektion kommen sollte. Die erhobenen Daten werden nach vier Wochen gelöscht.

Termine am Wochenende

Samstag, 13. Juni:
– 14 Uhr, Turnusführung im „Römerlager“ im Zeughaus
Sonntag, 14. Juni:
– 11 Uhr, Kunst & Kultur kompakt: Römer-Matineé
– 13 Uhr, Turnusführung im „Römerlager“ im Zeughaus
– 14 Uhr, Turnusführung im Schaezlerpalais
– 15 Uhr, Turnusführung im Maximilianmuseum
Unter kunstsammlungen-museen.augsburg.de/termine weitere Infos und Termine.