Einen ganz ungewöhnlichen Einsatz hatten am vergangenen Wochenende die beiden Panther-Spieler Adrian Grygiel und James Bettauer. Nicht auf dem Eis, sondern an einer Wand konnten sie ihre Künste zeigen, nicht mit Puck und Schläger, sondern mit der Spraydose. Die beiden haben etliche AEV-Fans dabei unterstützt eine Gasstation der Stadtwerke Augsburg am Alten Postweg, Ecke Schertlinstraße mit Graffiti zu gestalten. Ganz legal versteht sich.

Adrian Grygiel verewigt sich auf dem Graffiti, beobachtet von Spieler-Kollegen James Bettauer. | Foto: swa / Thomas Hosemann
Adrian Grygiel verewigt sich auf dem Graffiti, beobachtet von Spieler-Kollegen James Bettauer. | Foto: swa / Thomas Hosemann

Die Spray-Aktion fand im Rahmen des swa Graffiti-Projekts statt, mit dem die Stadtwerke Augsburg zusammen mit dem Verein „Die Bunten e.V. – Vereinigung zur Förderung legaler Graffiti Kultur“, wilden Schmierereien an den Gas- oder Trafostationen der swa entgegenwirken wollen. Seit zwei Jahren werden dazu mit unterschiedlichsten Gruppen in Workshops Gestaltungen erarbeitet und dann an einem Technikgebäude umgesetzt.

Die Panther-Spieler Adrian Grygiel und James Bettauer (Mitte v. li.) unterstützen Fans beim Gestalten der  Gasstation der Stadtwerke am Alten Postweg. | Foto: Foto: swa / Thomas Hosemann
Die Panther-Spieler Adrian Grygiel und James Bettauer (Mitte v. li.) unterstützen Fans beim Gestalten der Gasstation der Stadtwerke am Alten Postweg. | Foto: Foto: swa / Thomas Hosemann

Nachdem bei der aktuellen Aktion die Motive gemeinsam in einem Workshop mit AEV-Fans festgelegt wurden, ging es gemeinsam ans Werk. Nun sind statt wilder Schmierereien auf den Wänden des Gebäudes die Skyline von Augsburg sowie das neue Curt-Frenzel-Eisstadion und ein Portrait von Curt-Frenzel dargestellt.