Viermal in Folge mussten die Augsburger Panther zuletzt als Verlierer vom Eis. Nach einer starken Leistung beendete der AEV diese Negativserie ausgerechnet mit einem klarem Derbyseig über Vizemeister und Spitzenreiter München.

191201em0597 Augsburger Panther beenden Negativserie mit klarem Derbysieg über München Augsburg Stadt Augsburger Panther Bildergalerien News Newsletter Sport AEV Augsburger Panther DEL EHC Red Bull München | Presse Augsburg
Der Jubel beim AEV war groß | Foto: Katharina Martin

Viermal in Folge konnten die Augsburger Panther zuletzt nicht als Sieger vom Eis gehen. Ausgerechnet heute ging es gegen den dominanten Tabellenführer München darum diese Negativserie zu stoppen. Trainer Tray Tuomie musste bei dieser Herkulesaufgabe auf den in Nürnberg verletzten Sternheimer verzichten. Für der Angreifer rutschte Förderlizenzspieler Miller ins Aufgebot, Routinier Ullmann und Lambacher blieben weiter außen vor.

Wie schon am Freitag in Nürnberg zeigte sich der AEV mutig und agierte deutlich stärker als in der Vorwoche. Augsburg bot gegen den Spitzenreiter ein starkes, ausgeglichenes Drittel und ging dabei nicht unverdient in Führung. Gill hatte einen Pfostenschuss von Fraser ins Tornetz genagelt.

191201em0311 Augsburger Panther beenden Negativserie mit klarem Derbysieg über München Augsburg Stadt Augsburger Panther Bildergalerien News Newsletter Sport AEV Augsburger Panther DEL EHC Red Bull München | Presse Augsburg
Der Anfang ist gemacht, Gill trifft zum 1:0 | Foto: Katharina Martin

Nach dem ersten Seitenwechsel wurde es richtig fies für den heutigen DEL-Debütanten im Tor der Landeshauptstädter. Fiessingers Vorderleute nahmen deutlich zu viele Strafzeiten, die Panther zogen daraus Kapital. Sezemsky jagte einen Querpass von LeBlanc mit seinem gefürchteten Hammer zum 2:0 in die Maschen (23.). Das Powerplay funktionierte an diesem Nachmittag nahezu perfekt. Auch die sehenswert herausgespielten Treffer zum 3:1 und 4:1 durch Payerl waren in numerischer Überzahl gefallen. Das auch München das Überzahlspiel beherrscht wurde beim Anschlusstreffer von Voakes klar geworden, danach agierte im Mitteldrittel aber nur noch der AEV. Kurz vor der zweiten Pause krönte Fraser mit einem abgefälschten Schuss zum 5:1 den überragenden Abschnitt seines Teams.

Richtig gefährden konnten die Gäste den Heimsieg der Panther auch in den letzten zwanzig Minuten nicht mehr. Das 5:2 durch Voakes war nur noch Ergebniskorrektur. Auch dieser Treffer fiel in Überzahl, Miller hatte nach einem Check von hinten mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe vorzeitig vom Eis gehen müssen. Wenig später durfte er aber bereits mit seinen Kollegen jubeln. Die Augsburger Panther beenden die Negativserie ausgerechnet mit einem Derbysieg über den Spitzenreiter München.

Nach den vier Punkten an diesem Wochenende haben die Panther den Anschluss an die Playoff-Ränge hergestellt, in Düsseldorf (Freitag) und zuhause gegen Iserlohn (Sonntag) sollte nun nachgelegt werden.