Augsburger Panther machen einen weiteren Schritt Richtung Playoffs – AEV holt Punkt in Ingolstadt

Die Augsburger Panther scheinen kurz vor Ende der Hauptrunde richtig in Form zu kommen. Nach dem Sieg über Meister Mannheim konnte der AEV am Freitag auch in Ingolstadt punkten. Nach einer ordentlichen Auswärtspartie (2:3 n.P.) fehlt ihnen nun nur noch ein Sieg für die erneute Playoffteilnahme.

aev_deg_3_1_114 Augsburger Panther machen einen weiteren Schritt Richtung Playoffs - AEV holt Punkt in Ingolstadt Augsburg Stadt Augsburger Panther News Newsletter Sport AEV Augsburger Panther DEL ERC Ingsolstadt | Presse Augsburg
LeBlanc zeigte einmal mehr eine Starke Leistung | Archivbild

Kurz vor dem Ende der Hauptrunde kam es am Freitag in Ingolstadt nochmals zum Derby gegen die Augsburger Panther. Für beide Mannschaften war es ein wichtiges Duell. Der ERC benötigte drei Punkte für die direkte Qualifikation für das Playoff-Viertelfinale (Platz 6), der AEV hatte die Punkte nötig um die Teilnahme an der K.O.-Runde abzusichern.  Bekanntermaßen mussten die Panther dabei verletzungsbedingt auf Stammkeeper Roy verzichten, Haase stellte sich aber trotz Nasenbeinbruchs in den Dienst der Mannschaft.

Diesen Willen zeigten die Gäste dann auch auf dem Eis. Das Startdrittel gehörte klar den Schwaben, die sich gute Gelegenheiten herausspielten. Vier Minuten vor der Pausensirene belohnten sie sich für dieses große Engagement. Stieler wurde buchstäblich freigearbeitet und konnte dann die Scheibe aus kurzer Distanz an Jochen Reimer vorbei zum hochverdienten 0:1 im Tor unterbringen (17.).

Ingolstadt musste in den verbleibenden 40 Minuten deutlich mehr zeigen, wenn sie punkten wollten. Das taten sie dann auch. Simpson konnte einen Bandenabpraller zum Ausgleich verwerten (25.). Als die Schanzer wenig später im Powerplay ran durften ließ Keller einen Schuss von Höfflin durchrutschen, Mashinter hatte keine Mühe zum 2:1 einzuschieben. Augsburg hatte sich auch im Mittelabschnitt keineswegs versteckt, doch die Gastgeber hatten das Spiel gedreht.

LeBlanc erneut stark

Noch blieb dem AEV aber der Schlussabschnitt um sich für eine ordentliche Auswärtspartie zu belohnen. 26 Sekunden davon benötigte LeBlanc um die Anzeigetafel auf 2:2 zu stellen. Der Augsburger Topscorer brachte die Scheibe selbst aus dem eigenen Drittel vor das Heimtor, kam zum Abschluss und verwertete anschließend den Nachschuss. Wieder einmal eine ganz starke Szene, die belegt, warum der US-Amerikaner immer wieder mit der zahlungskräftigen Konkurrenz (Köln) in Verbindung gebracht wird. Beide Mannschaften wollten in der Folge nicht das Risiko gehen und möglicherweise das entscheidende Gegentor kassieren. Der Sieger musste in der Zusatzschicht gefunden werden.

AEV fehlt trotz Niederlage nur noch ein Sieg für die Playoffs

Keller rettete sein Team mit zahlreichen guten Aktionen über die fünfminütige Verlängerung, das Penaltyschießen musste für die Entscheidung sorgen. Schütze Nummer 12 war es dann, der den Zusatzpunkt auf das Konto des ERC Ingolstadt wandern ließ. Simpson, der Topscorer der Oberbayern durfte sich einen weiteren Treffer auf seine persönliche Bilanz gutschreiben lassen. Für Augsburg blieb nach einer guten Auswärtspartie immerhin ein Zähler, der sie einen weiteren Schritt Richtung Playoffteilnahme brachte. Am Sonntag soll diese mit einem Heimerfolg über Iserlohn (16:30 Uhr/Curt-Frenzel-Stadion) perfekt gemacht werden.