Die Augsburger Panther konnten auch den zweiten Test auf heimischem Eis für sich entscheiden. Gegen den österreichischen Rekordmeister aus Klagenfurt konnte nach Rückstand noch mit 2:1 gewonnen werden.

Aev 115.Jpegteam
Endras war wieder der starke Rückhalt des AEV | Foto: Wolfgang Czech

Für den AEV stand mit dem Klagenfurter AC aus der multinationalen ICHL ein reizvoller Testgegner mit auf dem Eis. Dass die Rotjacken in ihrer Liga wieder ein starkes Wort mitreden wollen, wurde früh offensichtlich. In einer intensiv geführten Partie hatte der frühere Augsburger Matt Fraser schon früh die erste Großchance, er scheiterte aber an dem erneut herausragenden Panther-Schlussmann Dennis Endras. Haudum konnte die Kärntner in der 14 Minute aber dennoch in Führung bringen.

Die Hausherren konnten diesen Rückstand kurz nach der ersten Pause durch Payerl ausgleichen (24.) Nur drei Minuten später konnte das Spiel durch ein Powerplay-Tor von Clarke gedreht werden. Trotz weiterer guter Chancen auf beiden Seiten sollte es dabei auch bleiben. Gerade in den Schlussminuten versuchte Klagenfurt noch einmal alles, konnte die Hartgummischeibe aber nicht mehr an Endras vorbeibringen.

Für den AEV geht es am Sonntag nach Ingolstadt. Der ERC überträgt die Partie frei auf dem eigenen Youtube-Kanal. Bevor die DEL-Saison dann mit einem Auswätsspiel in Iserlohn beginnt, müssen die Panther zur Generalprobe zu den Vienna Capitals nach Wien.