Augsburger Panther mit viertem Sieg gegen Köln – In den Playoffs geht es nun gegen Ingolstadt

Die Augsburger Panther holten sich mit einem 4:1 über die Kölner Haie das nötige Selbstvertrauen für die Playoffs. Ab Mittwoch geht es dort gegen den ERC Ingolstadt um den Einzug ins Viertelfinale.

aev_deg_3_1_114 Augsburger Panther mit viertem Sieg gegen Köln - In den Playoffs geht es nun gegen Ingolstadt Augsburg Stadt Augsburger Panther Landkreis Augsburg News Newsletter Sport AEV Augsburger Panther DEL ERC Ingolstadt ERCI KEC playoffs | Presse Augsburg
LeBlanc zeigte einmal mehr eine Starke Leistung | Archivbild

Für die Augsburger Panther ging es im letzten Hauptrundenspiel gegen die Kölner Haie darum sich das nötige Selbstvertrauen für die erste Playoffrunde zu holen. Der AEV verzichtete dabei aus bekannten Gründen (wir berichteten) auf Ex-Kapitän Steffen Tölzer, Startkeeper Olivier Roy wurde nach seiner Verletzungspause hingegen rechtzeitig fit. 

Für die Fans im ausverkauften Curt-Frenzel-Stadion kam es schon vor dem Spiel zu einem ersten Highlight. Verteidiger Brady Lamb hatte wieder einmal den Versuchungen der zahlungskräftigeren widerstanden und für ein weiteres Jahr im Schleifgraben zugesagt (eigener Bericht). Er und seine Kollegen hatten heute zu Beginn ordentlich zu tun bekommen. Die Haie hatten nach dem Trainerwechsel von Ex-Panther Coach Mike Stewart zu Uwe Krupp zuletzt viermal in Serie gewonnen, auch heute begannen sie gut. Der AEV hatte Glück das Startdrittel ohne Gegentreffer überstanden zu haben.

Das wollten die Panther besser machen und das taten sie. Kaum wurde nach der Pause wieder gespielt, stand es schon 1:0 für Augsburg. Kosmachuk hatte Gill im Powerplay mit einem langen Pass bedient, der sich die Chance nicht nehmen ließ (32.). Doch auch der KEC kann es in Überzahl. Akeson sorgte für den hochverdienten Ausgleich (36.). Dies ließen die Hausherren nicht auf sich setzen. Nach einem kapitalen Aufbaufehler machte Fraser kurzen Prozess. 

Sollte es für den AEV den vierten Sieg im vierten Aufeinandertreffen in dieser Saison geben? Die Frage lässt sich leicht beantworten. Nach einem erneuten Kölner Fehler konnte Schmölz seinen 15. Saisontreffer feiern, dies bedeutet für ihn einen persönlichen DEL-Rekord. Bei ihm hoffen die Fans noch auf eine Vertragsverlängerung. Und auch bei LeBlanc tun sie dies. Der Topscorer der Augsburger Panther stocherte vier Minuten vor dem Ende die Scheibe zum 4:1-Endstand über die Torlinie. Während für die Haie nun die Sommerpause beginnt geht es für die Panther mit einem Derby in die Playoffs. Der Gegner heißt Ingolstadt. Die Serie beginnt am 11.März in Oberbayern, das Heimspiel folgt dann bereits zwei Tage später im Curt-Frenzel-Stadion (Ticketinfo!)