Mit einem weiteren Sieg wäre München heute ins Finale gegen Mannheim eingezogen. Die Augsburger Panther schlugen aber zurück. Nach dem knappen 2:0 (Tore: Payerl) kommt es nun zum Showdown am Dienstag.

aev_rbm_086 Bildergalerie | Augsburger Panther schlagen zurück - Showdown am Dienstag Augsburg Stadt Augsburger Panther Bildergalerien News Newsletter Sport | Presse Augsburg
Foto: Hiermayer

Die Augsburger Panther gehen in ihrer dritten Playoff-Serie in Folge über die volle Distanz. 2017 schied man noch unglücklich nach sieben Spielen gegen die Thomas Sabo Ice Tigers unglücklich aus, im Viertelfinale in dieser Saison konnte man die DEG in einer spannenden Serie bezwingen.

Und auch gegen den EHC Red Bull München erzwang der AEV durch einen verdienten 2:0-Heimspielsieg in Spiel sechs ein Entscheidungsspiel am kommenden Dienstag in München. Olivier Roy wehrte alle 32 Schüsse auf sein Tor ab und Adam Payerl erzielte beide Tore (40., 60.).

Ullmann und Valentine wieder dabei

Personell konnte Mike Stewart dabei fast wieder aus dem Vollen schöpfen. Christoph Ullmann und Scott Valentine konnten erstmals im Halbfinale mitwirken und rückten für Jamie Arniel und Arvids Rekis ins Team.

Das erste Drittel gestaltete sich dann so wie viele in dieser Serie. Beide Defensivreihen dominierten das Geschehen und Chancen blieben auf beiden Seiten Mangelware. München hatte zwar etwas mehr vom Spiel und prüfte Olivier Roy einige Male – absolute Hochkaräter waren aber nicht dabei, so dass es mit 0:0 in die erste Pause ging.