Die Augsburger Panther mussten sich zum Auftakt der neuen DEL-Saison geschlagen geben. In Iserlohn gab es für den AEV eine 1:2-Niederlage.

Für die neuformierten Augsburger Panther ging es am Freitagabend mit einem Auswärtsspiel bei den Iserlohn Roosters in die neue Saison. Der neue AEV-Coach Peter Russell musste im Sauerland nicht nur auf die beiden Verletzten (Puempel, Gregorc), sondern auch auf den erkrankten Trevelyan verzichten.

Für die Kollegen sollte am Seilersee wenig gelingen. Während die Gastgeber sich immer wieder gefährlich vor dem Augsburger Tor zeigten, blieben Chancen der Schwaben echte Raritäten. Nach zwei Dritteln konnten keine zehn Schüsse für Rot-grün-weiß verbucht werden, Iserlohn zeigte sich deutlich aktiver. Dass es nach zwei Dritteln immer noch ein 0:0-Remis im Spielbericht stand, hatten die Gäste deshalb besonders dem starken Endas im Tor zu verdanken.

Doppelschlag entscheidet Partie

Erst in der 47. Spielminute sollte sich am Spielstand etwas ändern. Iserlohns Bergmann hatte auf der Strafbank Platz genommen, der AEV konnte die Überzahlsituation zur Führung nützen. Broadhurst brachte in seinem ersten Einsatz die Fuggerstädter mit seinem ersten Treffer in Führung (47.). Lange währte die Freude der Panther allerdings nicht. Mit einem Doppelschlag innerhalb von zwei Minuten drehte Iserlohn durch Tore von Cornel und Daugavins die Partie. Das 2:1 sollte dann auch nach 60 Minuten Bestand haben, denn Augsburg bemühte sich um den Ausgleich, schlussendlich ging die Niederlage aber durchaus in Ordnung. Die Roosters hatten mehr für das Spiel getan (32 zu 16 Schüsse auf das Tor) und sich so die ersten drei Punkte verdient. Für die Augsburger Panther möchten diese nun am Sonntag (19 Uhr) sammeln, wenn es im Curt-Frenzel-Stadion gegen die Kölner Haie geht.