Augsburger Panther verlieren in Schwenningen

Die Augsburger Panther liefern ein spitzen Saison ab. Nach einer kräfteraubenden Partie am Freitag gegen Wolfsburg reichte es gestern bei Kellerkind Schwenningen nicht. Der AEV verlor 0:3.

161002_AEV-BFP-020 Augsburger Panther verlieren in Schwenningen Augsburg Stadt Augsburger Panther News Sport AEV Augsburger Panther DEL Schwenninger Wild Wings SERC | Presse Augsburg
Foto: Thomas Hiermayer

Es war ein tolles Eishockeyspiel, dass die Augsburger Panther am vergangenen Freitag ihren Fans gegen die Grizzlys Wolfsburg geboten hatten. Mit großem Aufwand konnte ein 0:2 in einen Heimsieg gedreht werden. Doch dieser Erfolg hatte Kräfte gekostet. Dazu fehlten mit Boutin, Grygiel, Trupp und Trevelyan einige Spieler in Schwenningen verletzungsbedingt. Angreifer Hans Detsch von Kooperationspartner Ravensburg trat dafür die Reise mit an.

Trotz der zahlreichen Handicaps gelang es dem AEV sich in einem ausgeglichenen ersten Drittel zahlreiche Torchancen zu erarbeiten. Und auch im Mittelabschnitt zeigten beide Teams eine disziplinierte und ausgeglichene Partie. Einmal hatten die mitgereisten Augsburger aber den Torschrei auf den Lippen, doch leider vergebens. Schwenningens Bender konnte einen Versuch von Hafenrichter für seinen geschlagenen Schlussmann klären (26).

Noch hatten beide Teams weitere zwanzig Minuten um sich die Punkte zu sichern. Das weichenstellende Tor machten dann die Wild Wings. Giliati hatte einen Schuss von Hult für Meisner unhaltbar zum 1:0 abgefälscht (50.). Wenige Augenblicke zuvor hatte LeBlanc in Schwenninger Überzahl die Gelegenheit zur Führung, traf aber nur den Pfosten.

Augsburg drückte nun vehement auf den Ausgleich, doch sollte er an diesem Nachmittag nicht mehr gelingen. Als Meisner sein Tor zugunsten eines weiteren Angreifers geräumt hatte, traf der SERC noch zweimal. Der AEV musste im Schwarzwald nach einer moralisch guten Leistung das Eis geschlagen verlassen. Am Freitag (19:30 Uhr) wartet nun das Derby gegen Ingolstadt auf die Panther. Trotz der Niederlage bleibt Augsburg als Fünfter auf Playoff-Kurs.