Knapp zwei Wochen vor dem offiziellen Trainingsauftakt haben sich die Augsburger Panther die Dienste von Angreifer Evan Trupp gesichert. Der US-Amerikaner wechselt aus der American Hockey League von den Chicago Wolves in die Fuggerstadt und unterschrieb einen Einjahresvertrag.Unbenannt-13 Augsburger Panther verpflichten Angreifer Evan Trupp Augsburger Panther News Sport AEV Augsburger Panther Chicago Wolves DEL Evan Trupp | Presse Augsburg

Für die Wolves verzeichnete Evan Trupp in der Saison 2015/16 in 59 Einsätzen sieben Tore und 15 Assists. Insgesamt verbuchte der 178 cm große und 75 kg schwere Linksschütze in der AHL für Chicago, Worcester und Abbotsford zwischen 2013 und 2016 in 152 Spielen 24 Treffer und 45 Vorlagen. Auch in der ECHL stürmte Trupp erfolgreich. 44 Tore und 94 Assists für Alaska, Bakersfield und Cincinnati weist die ECHL-Vita des Panther-Neuzugangs auf. In der NCAA stürmte Evan Trupp vier Jahre für die University of North Dakota (157 Spiele, 40 Tore, 68 Assists).

Evan Trupp wurde in seine Laufbahn überwiegend als Center eingesetzt, kann aber auch beide Außenstürmerpositionen bekleiden. Diese Variabilität schätzt Panther-Coach Mike Stewart, der Trupp mehrfach persönlich beobachtete: „Schon vor meiner Scouting-Reise haben mir viele Experten geraten, ein Auge auf Evan Trupp zu werfen. Nach wenigen Wechseln war mir klar wieso. Evan ist ein läuferisch und technisch versierter Spieler, dessen Stärken in der DEL sicher noch besser zur Geltung kommen können. Wir glauben, mit Evan einen guten Griff gemacht zu haben und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihm.“

Auch Evan Trupp hat sich bestens über seinen neuen Club und Augsburg informiert. Sein jüngerer Bruder Hayden spielte vergangene Saison für den EHC Königsbrunn und versorgte ihn mit vielen Infos: „Mein Bruder konnte mir von der Stadt Augsburg und dem Leben hier viel Positives berichten. Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung und kenne auch bereits einige meiner neuen Teamkollegen aus Nordamerika. Ich glaube, wir haben eine ambitionierte Mannschaft, mit der wir in der Liga eine gute Rolle spielen können“, so Evan Trupp, der in Augsburg die Rückennummer 40 tragen wird.

SPORT1 überträgt das komplette Olympia-Qualifikationsturnier in Riga

Nach dem 7. Platz bei der 2016 IIHF Eishockey WM in Russland ist die Nationalmannschaft vom 1. bis zum 4. September wieder gefordert. Beim Olympia-Qualifikationsturnier in Riga geht es für das Team von Bundestrainer Marco Sturm gegen Gastgeber Lettland, Österreich und Japan. Nur der Gruppensieger bucht das Ticket für die Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang. SPORT1 zeigt alle drei Partien mit deutscher Beteiligung live im Free-TV. Die weiteren drei Spiele gibt es im kostenlosen Livestream auf SPORT1.de zu sehen.