Augsburger Panther verpflichten britischen Nationaltrainer Russell

Nach der Trennung von Serge Pelletier haben die Augsburger Panther einen neuen Trainer. Mit Peter Russell kommt der britische Nationaltrainer aus Ravensburg an den Lech.

20220102 Aev Ingolstadt 3 13
Foto: Wolfgang Czech

 

Sein Name wurde im Zusammenhang mit den Augsburger Panthern schon länger heiß gehandelt, jetzt ist es wohl in trockenen Tüchern. Der 47-jährige Peter Russell übernimmt das Traineramt beim AEV. Nach drei Cheftrainern (Tray Tuomie, Mark Pederson, Serge Pelletier) in zwei Spielzeiten soll der Schotte, wie unter anderem die AZ berichtet, die sportliche Neuausrichtung des Traditionsclubs anleiten. Russell kommt von DEL2-Team Ravensburg Towerstars an den Lech. Mit dem EVR bestritt er bis vor kurzem das Finale im Eishockeyunterhaus, war dort aber Meister Frankfurt klar mit vier Niederlagen unterlegen.

Schotte mit „Nebenjob“ soll Neuaufbau anleiten

Der gebürtige Schotte steht vor keiner leichten Aufgabe. Nach zwei sportlich enttäuschenden Spielzeiten muss der Kader der Panther neu aufgebaut werden. Bereits jetzt stehen elf Spieler-Abgänge fest, darunter mit Torhüter Roy und Defensivabräumer Valentine Säulen der vergangenen Jahre. Aber auch die wenigen Leistungsträger der aktuellen Saison können nicht alle gehalten werden, so wird beispielsweise der überragende Verteidiger Jesse Graham das Augsburger Trikot nicht mehr tragen. Dem Kanadier sollen nach unseren Informationen aus gut informierten Kreisen hoch dotierte Vertragsangebote, unter anderem aus der Schweiz, vorliegen.

Augsburger Panther trennen sich von zahlreichen Spielern

Zu den ersten Aufgaben Russells gehört es deshalb, gemeinsam mit der Clubführung, eine neue Mannschaft zu bauen. „Gerade was die Besetzung der noch offenen Importstellen anbelangt, sehen wir uns allerdings nicht unter Zeitdruck und werden alle Personalentscheidungen – wie bisher auch – in enger Abstimmung mit unserem neuen Trainerteam treffen.“, so Panther-Hauptgesellschafter Lothar Sigl. Die Fans des AEV werden sich also noch etwas in Geduld üben müssen, was auch an Russells „Nebenjob“ liegen könnte. Der frühere Torhüter ist auch Nationaltrainer der Briten und bereitet seine Auswahl aktuell auf die Weltmeisterschaft in Finnland vor.

AEV-Fans haben die Wahl: Welches Jersey der Augsburger Panther ist das Trikot des Jahres?

Das ist Peter Russel

Bereits mit 24 Jahren beendete der Keeper seine aktive Laufbahn, die ihn zu mehreren britischen Clubs geführt hatte. Seit 2019 ist er neben seiner erfolgreichen Tätigkeit als GB-Coach in Deutschland tätig. Über den EHC Freiburg ging es für ihn in der nun abgelaufenen DEL2-Saison nach Ravensburg, wo er als Vizemeister nun seinen Abschied nimmt. Über die Vertragslaufzeit in Augsburg wurde noch nichts bekannt.