Augsburger Profis überzeugen in den Nationalteams

In der aktuellen Länderspielpause sind auch wieder einige Profis des FC Augsburg mit ihren Nationalmannschaften unterwegs. Mit einigen Erfolgserlebnissen im Gepäck werden sie nach Schwaben zurückkehren.

Unbenannt-1 Augsburger Profis überzeugen in den Nationalteams FC Augsburg News Sport FC Augsburg Finnbogason Hinteregger Hitz Ji Koo Stafylidis Usami | Presse Augsburg
Alfred Finnbogason ist begeistert von seinem Team. | Quelle: Twitter

Auf dem Weg zur Weltmeisterschaft 2018 in Russland müssen noch einige Qualifikationsspiele absolviert werden. Für einige Profis des FC Augsburg ging es deshalb direkt nach der Niederlage in Leipzig (wir berichteten) zu ihren Nationalmannschaften. Wenn einige von ihnen am kommenden Wochenende (Samstag, 15:30 Uhr) gegen die von Ex-Trainer Markus Weinzierl trainierten Schalker auf dem Platz stehen werden, können sie dies zumeist mit breiter Brust. Positive Erlebnisse und gute Leistungen geben dazu allen Grund.

Die Länderspielreisen der FCA-Profis im Überblick:

Dong-Won Ji und Ja-Cheol Koo (Südkorea): Augsburgs Offensivkräfte kamen beide gegen Katar zum Einsatz. In der dritten Runde der asiatischen WM-Qualifikation konnte Ji sogar einen Treffer zum 3:2-Sieg beitragen. Heute geht es für die beiden mit ihrem Team noch gegen den Iran.

Konstantinos Stafylidis (Griechenland): Am vergangenen Freitag kam Stafylidis im Heimspiel gegen Zypern erneut von Beginn an zum Einsatz. Im Nachbarschaftsduell konnten sich die Hellenen mit 2:0 durchsetzen. Gestern gab es für den Außenverteidiger ein Wiedersehen mit dem früheren Augsburger Ragnar Klavan. Gegen die Esten stellt „Kostas“ seine aktuelle Torgefahr wieder einmal unter Beweis. Mit einem sehenswerten Freistoßtreffer konnte er zum 2:0-Auswärtserfolg maßgeblich beitragen.

Unbenannt-2 Augsburger Profis überzeugen in den Nationalteams FC Augsburg News Sport FC Augsburg Finnbogason Hinteregger Hitz Ji Koo Stafylidis Usami | Presse Augsburg
Stafylidis wird immer mehr zum Torjäger: | Quelle: Instagram

Martin Hinteregger (Österreich): Der Augsburger Innenverteidiger zählt zum absoluten Stammpersonal der Alpenrepublik. Sowohl beim 2:2 zuhause gegen Wales, als auch bei der 2:3-Niederlage gegen Serbien kam der Kärntner über die gesamte Spielzeit zum Einsatz. Mit erst vier Punkten in der laufenden Qualifikation tut sich der EM-Teilnehmer schwer das Ticket Richtung Russland zu buchen.

Alfred Finnbogason (Island): Der Torjäger zeigte auch im Nationalteam, dass er wieder zurück in der Spur ist. Beim 3:2-Erfolg über Finnland sorgte er in der 90. Minute für den späten Ausgleich (das Siegtor fiel in der Nachspielzeit) und auch beim 2:0 über die Türkei war er erfolgreich.

Marwin Hitz (Schweiz) und Takashi Usami (Japan): Beide kamen nicht zum Einsatz. Während Augsburgs Nummer 1 in der „Nati“ nur die Reservistenrolle hinter Yann Sommer (Gladbach) bleibt, wäre Usami im Team der Asiaten im Normalfall immer für einen Einsatz gut. Diesmal musste „Taka“ verletzungsbedingt auf die Reise verzichten.