Augsburger Schriftstellerin Alke Stachler erhält Arbeitsstipendium des Freistaats Bayern

Kunstministerin Prof. Dr. med. Marion Kiechle hat heute in München die Stipendiatinnen und Stipendiaten bekanntgegeben, deren literarische Vorhaben mit einem Arbeitsstipendium des Freistaats gefördert werden.

2018-05-18-Staatstheater-–-07 Augsburger Schriftstellerin Alke Stachler erhält Arbeitsstipendium des Freistaats Bayern Augsburg Stadt Kunst & Kultur News Newsletter Politik Alke Stachler Arbeitsstipendium Autor Freistaat Bayern Literatur Lyrik Prof. Dr. med. Marion Kiechle Roman Schriftsteller Stipendium | Presse Augsburg
Kunstministerin Prof. Dr. med. Marion Kiechle | Foto: Wolfgang Czech

Kunstministerin Prof. Dr. med. Marion Kiechle hat heute in München die Stipendiatinnen und Stipendiaten bekanntgegeben, deren literarische Vorhaben mit einem Arbeitsstipendium des Freistaats gefördert werden. Darunter ist mit Alke Stachler auch eine Schriftstellerin aus Augsburg.

Alke Stachler erhält ein Stipendium für ihren geplanten Lyrikband blau. Die Prosagedichte in Alke Stachlers neuem Band blau evozieren auf suggestiv-poetische Weise Motive von Märchen und Mystik, um sie in Grenzerfahrungen um Identität, Natur und versehrter Weiblichkeit neu zum Klingen zu bringen, wie die Jury in der Würdigung hervorhebt. In faszinierend eigenwilligen Textkörpern erzeuge die Autorin einen traumwandlerischen Sog, ohne dem Empfinden je sein Geheimnis zu rauben.

Alke Stachler, geboren 1984, studierte in Augsburg Literaturwissenschaften und Kunstgeschichte. Seit 2009 veröffentlicht sie Lyrik in Zeitschriften und Anthologien. 2014 war sie Preisträgerin der Literaturstiftung Bayern, 2015 Finalistin beim Irseer Pegasus, 2017 erhielt sie den Kunstförderpreis der Stadt Augsburg. Im Frühjahr 2016 erschien ihr Gedichtband dünner ort in der edition mosaik (erweiterte Ausgabe 2017).

Die Literatur-Stipendien des Freistaats Bayern sind mit je 6.000 Euro dotiert und werden zum fünften Mal vergeben.

Weitere Stipendien erhalten:

  • Karin Fellner aus München für ihren geplanten Lyrikband eins:zum anderen
  • Joshua Groß aus Nürnberg für sein Romanprojekt Flexen in Miami
  • Pierre Jarawan aus München für sein Romanvorhaben zum Thema des libanesischen Bürgerkriegs
  • Anne Maar aus Wetzhausen für ihr All-Age-Romanprojekt Irgendwo in mir bin ich

Die feierliche Verleihung der Stipendien erfolgt am 16. Juli 2018 im Vortragssaal der Bayerischen Akademie der Schönen Künste durch Kunstministerin Prof. Dr. med. Marion Kiechle.