Vom 25. bis zum 27. Juni finden in diesem Jahr die Augsburger Sommernächte statt. Bereits im letzten Jahr begannen die Vorbereitungen für ein erweitertes Sicherheitskonzept sowie die Programm- und Standplanung. Die Sommernächte werden auch 2020 von Faurecia als Hauptsponsor präsentiert. In punkto Nachhaltigkeit gibt es in diesem Jahr eine wichtige Änderung: Die Festzone bekommt Ökostrom.

Sommernächte 2019 Norbert Liesz
Foto: Norbert Liesz

Die Stromversorgung wird zusammen mit dem Partner der Augsburger Sommernächte, die Stadtwerke Augsburg (swa) auf Ökostrom aus Wasserkraft umgestellt. „Neben einem attraktiven Programm für alle Zielgruppen und einem ausgefeilten Sicherheitskonzept, ist es für uns ein wichtiges Anliegen, die Sommernächte Schritt für Schritt in eine noch nachhaltigere Richtung zu bewegen“, so Ekkehard Schmölz, Leiter von Augsburg Marketing.
Derzeit wird das Sicherheitskonzept in Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt der Stadt Augsburg sowie der Polizei erweitert. Dies ist schon allein deshalb nötig, da die Augsburger Sommernächte inzwischen als Bayerns größtes Stadtfest gelten. „Dies macht uns natürlich auf der einen Seite sehr stolz, auf der anderen Seite sehen wir aber auch die Verantwortung dahinter“, so Projektleiter Heinz Stinglwagner. Sobald das Konzept abgeschlossen ist, werden die Unterlagen zusammen mit dem Antrag zur Sondernutzungserlaubnis dem Augsburger Stadtrat zur Entscheidung vorgelegt.

„Classic for free“ eröffnet offiziell die Sommernächte

Am ersten Festtag werden die Augsburger Sommernächte auch in diesem Jahr mit den Augsburger Philharmonikern auf der MAN-Bühne vor St. Ulrich feierlich eröffnet. „Classic for free“ mit dem Staatstheater hat sich inzwischen zu einem Publikumsmagnet entwickelt. Für alle Freunde klassischer Musik wird es erstmalig in diesem Jahr noch ein weiteres Highlight geben.

Video | So schön waren die Augsburger Sommernächte 2019

Für Augsburg Marketing steht immer im Vordergrund, ein Fest für alle Stadtbewohnerinnen und Stadtbewohner bei freiem Eintritt zu veranstalten. Durch die Installation von 18 Bühnen soll bewusst die lokale Musik- und Kreativszene gefördert werden. Freuen dürfen sich die Besucher schon jetzt auf die Augsburger Lokalmatadoren John Garner. Während die Festbesucher ausgelassen tanzen, singt sich das Augsburger Trio mit seinen berührenden, ehrlichen Songs in deren Herzen. Und noch eine weitere Augsburgerin, die als neue deutsche R&B-Hoffnung gilt, lässt sich einen Auftritt in ihrer Heimatstadt nicht nehmen: Lienne. Das Naturtalent trat im vergangenen Jahr bereits beim Puls Open Air auf und verzaubert diesen Sommer die Besucher der Augsburger Sommernächte mit ihrer Powerstimme und Songtexten.