Augsburger Stadtrat | CSU beantragt den Museumseintritt auf 1 Euro zu senken

Die CSU-Stadtratsfraktion hat heute beim Augsburger Oberbürgermeister einen Antrag eingereicht. Sie fordert den Eintrittspreis in die Häuser der Kunstsammlungen und Museen an jedem Sonntag auf einen Euro festzusetzen.

2015 10 16 Wunderkammer –
Der Viermetz-Hof des Maximilanmuseums | Foto: Wolfgang Czech

Die CSU-Fraktion im Augsburger Stadtrat hat nun einen Antrag bezüglich der Preisgestaltung bzw. des Eintritts für die Kunstsammlungen und Museen gestellt. Durch die Preissenkung soll allen Menschen der Zugang zu den Museen als wichtige Bildungseinrichtungen ermöglicht werden. Bisher gilt in Augsburg bereits an einem Sonntag im Monat ein Eintrittspreis von einem Euro. „Beim Museumsbesuch sollte man sich aber nicht unter Druck gesetzt fühlen, alles an einem Tag sehen zu müssen, da man sich den Eintritt für sich oder die ganze Familie ansonsten nicht leisten kann. Es ist erstrebenswert, dass zukünftig das Erlebnis eines Museums in den Alltag integriert wird. Es sollte möglich sein, öfters oder auch nur für kurze Zeit ein Museum zu besuchen, um das Lieblingsstück zu begutachten oder sich in aller Ruhe nach und nach alle Räume anzusehen.“, so der Fraktionsvorsitzende Bernd Kränzle und der Landtagsabgeordnete Andreas Jäckel als Unterzeichner des Antrags.

Ziel sei es zudem den Reiz zum Besuch der permanenten Sammlungen zu erhöhen, und nicht nur die Sonderausstellungen in den Fokus der Besucher zu stellen.

In der Landeshauptstadt München gilt bereits jetzt für diverse Museen ein Eintritt in Höhe von einem Euro am Sonntag oder sogar freier Eintritt. “ Diese Senkung der Eintrittspreise wäre ein weiterer wichtiger Schritt, um allen Menschen den Zugang zu Kunst und Kultur zu ermöglichen, und könnte sehr viele neue Besucher in die Ausstellungen der Augsburger Museen locken.“, so die beiden Unterzeichner.