Augsburger Stadtrat | Mitglieder der Grünen stimmen Koalitonsvereinbarung mit der CSU zu

Das Augsburger Regierungsbündnis steht. Nach dem Bezirksvorstand der CSU haben nun auch die Mitglieder von Bündnis 90/Die Grünen der Koalitionsvereinbarung zugestimmt.

Neuer Vorstand
Der Fraktionsvorstand Foto: GRÜNE Stadtratsfraktion

Die neue Oberbürgermeisterin Eva Weber wird einer schwarz-grünen Stadtregierung vorstehen. Nach dem der Bezirksvorstand ihrer CSU einer entsprechenden Koalitionsvereinbarung mit den Grünen bereits zugestimmt hatte, zogen nun die Bündnispartner nach. Die Mitgliederbefragung bei Bündnis 90/Die Grünen stimmte mit einer überwältigenden Mehrheit von 212 von insgesamt 220 abgegebenen Stimmen für die Vereinbarung. Die Zusammenarbeit der beiden Parteien geht damit in die Verlängerung. Dieses Mal ohne die SPD, die nach ihrem schwachen Abschneiden bei der Kommunalwahl im März nicht mehr für eine Mehrheitsbildung benötigt wurde.

„Ein starkes Signal“

Freude über das Votum gibt es auf beiden Seiten. „Wir freuen uns sehr über dieses klare Votum. Nun gilt es, das Papier in den nächsten sechs Jahren mit Leben zu füllen und die Corona Krise so gut als möglich zu meistern.“, so die Grünen auf ihrer Facebookseite.

Und auch Volker Ullrich, Bezirksvorsitzender der CSU ist zufrieden: „Nach dem einstimmigen Ergebnis des CSU-Bezirksvorstands ist das Ergebnis des Mitgliederentscheids der Grünen ein weiteres starkes Signal der Zustimmung und des politischen Gestaltungswillens. Das zeigt, dass CSU und Grüne einen sehr guten und tragfähigen Vertrag ausgehandelt haben.“

Nun besetzen CSU und Grüne die Referentenriege um Bürgermeisterin Eva Weber alleine. Wer für die Posten vorgeschlagen werden soll, wird sicher in den nächsten Wochen klar sein. Erste Personalien der am 1.Mai beginnenden Amtszeit scheinen aber bereits jetzt klar (wir berichteten). 

Auch die Frage der Bürgermeister scheint geklärt. Neben durch die Bürger gewählten Eva Weber als neue OB wird sich wohl Maatina Wild (Grüne) als zweite Bürgermeisterin und Bernd Kränzle (CSU) (wir berichteten) als 3.Bürgermeister dem Stadtrat bei der konstituierenden Sitzung am 04. Mai zur Wahl stellen.