Augsburger UNESCO-Welterbe-Bewerbung hat nun einen neuen Internetauftritt

Zu Augsburgs Welterbe-Bewerbung hat das städtische UNESCO-Büro einen komplett neuen Internetauftritt ins Netz gestellt. In leicht verständlicher Form wird darüber informiert, was sich hinter dem leicht sperrigen Bewerbungstitel „Das Augsburger Wassermanagement System“ verbirgt.

Bild | Stadt Augsburg

Viele Fotos und kurze Texte zeigen, warum Augsburg seit über 2000 Jahren eine Wasserstadt ist. Herzstück des Internetauftritts ist eine interaktive Karte, über die sämtliche 22 „Wasser-Stationen“ angesteuert werden können, die in der Bewerbung von Bedeutung sind.

Nominierungsdossier zum herunterladen

Eine kurze Zeitreise durch die einzigartige Geschichte des Augsburger Wassers sowie Informationen über die Zugänglichkeit der Objekte und Führungen runden die Internetpräsentation ab. Außerdem kann das Nominierungsdossier mit dem dazugehörigen Managementplan heruntergeladen werden. Den neuen Internetauftritt gibt es auch in englischer Sprache. Zudem ist die Darstellung für Handys und Tablets optimiert.

Bewerbung in Begutachtungsphase

Die Bewerbung selbst befindet sich derzeit noch in der Phase der Begutachtung durch Experten, die von der UNESCO beauftragt worden sind. Die Entscheidung, ob Augsburg den Welterbe-Titel erhält, fällt im kommenden Jahr zwischen 30. Juni und 10. Juli. In dieser Zeit tagt
dann wieder das Welterbe-Komitee der UNESCO. Die Tagung findet in Baku, der Hauptstadt von Aserbeidschan, statt.