Augsburg/Neusäß| Kreisheimatpfleger Prof. Dr. Walter Pötzl erhält „Sieben Schwaben-Medaille“

Vor allem „verstand es der Sieben-Schwaben-Jubilar“, so Wolfgang Wüst, „stets auch die richtigen Leute anzusprechen und in die Projekte zu integrieren, um in überschaubarer Zeit beste Ergebnisse zu erzielen. Von erstaunlicher Breite ist demnach sein wissenschaftliches Interesse: Kirchen- und Klostergeschichte, Volkskunde, Rechts-, Wirtschafts-, Sozial- und Bildungsgeschichte, und nicht zuletzt Kultur und Kunst in einem weiteren Verständnis“.

Nicht unerwähnt bleiben sollte laut Wüst, dass Walter Pötzl „ja richtiger Schwabe von Geburt eigentlich auch nicht war mit seinen egerländischen Wurzeln, weshalb sein Schwaben-Engagement umso erstaunlicher und gewichtiger ist!“

Das ist Walter Pötzl

Walter Pötzl, geboren 1939 im Egerland; 1984-2015 Kreisheimatpfleger des Landkreises Augsburg, 1983-2004 Extraordinarius für Volkskunde an der Katholischen Universität Eichstädt-Ingolstadt. 1967 Promotion an der LMU über die frühe Geschichte des Klosters Irsee. 1972-2008 Abgeordneter des Augsburger Kreistags. Seit 1988 Mitglied der Schwäbischen Forschungsgemeinschaft. Pötzl ist Autor und Herausgeber zahlreicher Publikationen. Für seine Verdienste wurde er unter anderem mit dem Bundesverdienstkreuz und dem Bayerischen Verdienstorden geehrt.