Augsburgs Bischof freut sich – Gottesdienstbesucher zu Ostern erlaubt

Bischof Dr. Bertram Meier zeigt sich erfreut darüber, dass die Politik die Bitte nach rein virtuellen Oster-Gottesdiensten zurückgezogen hat.

2020 07 21 Caritas Haus Einweihung 10 Von 30.Jpeg
Archiv-Foto: Wolfgang Czech

 

Nach einem letzten Abstimmungsgespräch zwischen der Bayerischen Staatskanzlei und Vertretern der Kirchen ist nun klar, dass die Feiern in der Karwoche und an Ostern mit Gläubigen in den Gotteshäusern stattfinden können.

Bischof Bertram hatte schon zuvor betont, dass die Kirche keine virtuelle Organisation sei, sondern eine lebendige Gemeinschaft. Umso wichtiger sei es, nun einander auch begegnen zu können: „Unsere Hygienekonzepte erlauben es uns, dass sich die Gemeinden zur Feier des Leidens, Sterbens und der Auferstehung Jesu Christi versammeln. So bin ich sehr froh, dass wir unsere Liturgie zu den drei österlichen Tagen, dem Höhepunkt des Kirchenjahres, präsentisch feiern können.“

Die österlichen Tage beginnen mit der Feier des Letzten Abendmahls am Gründonnerstag, die im Augsburger Dom um 19 Uhr begangen wird. Am Karfreitag gedenkt man um 15 Uhr des Leidens und Sterbens Jesu Christi. Die Osternacht im Dom wird wegen der voraussichtlich dann noch geltenden Ausgangssperre bereits um 19.30 Uhr gefeiert. An den Osterfeiertagen findet jeweils um 10.30 Uhr ein Pontifikalamt statt. Mit Ausnahme des Ostermontags werden alle Gottesdienste live auf der Homepage des Bistums, der Facebook-Seite sowie aufwww.katholisch1.tv gestreamt. Die Feier der Osternacht und das Pontifikalamt am Ostersonntag werden zudem live bei augsburg.tv und allgäu.tv übertragen.

Bischof Bertram: „Diejenigen, denen der Besuch eines präsentischen Gottesdienstes nicht möglich ist, möchte ich ermutigen, die vielfältigen Angebote im Radio und Fernsehen sowie per Livestream zu nutzen.“