Aus dem Bezirkskrankenhaus Günzburg entwichen – Suche nach zwei Männern dauert an

Die Fahndung nach den zwei aus dem Maßregelvollzug des Bezirkskrankenhauses Günzburg entwichenen Männern dauert an.

Bilder: Polizei

Durch die Polizeiinspektion Günzburg wurden im Laufe der Nacht und des Vormittags umfangreiche Suchmaßnahmen durchgeführt. Unter anderem wurden mehrere Kontrollpunkte in Günzburg und Umgebung eingerichtet, zudem wurde der öffentliche Nahverkehr überprüft. Wie bereits berichtet, waren auch Personensuchhunde und ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Die Suchmaßnahmen verliefen bislang erfolglos.

Aufgrund der eingeleiteten Öffentlichkeitsfahndung gingen mehrere Hinweise bei der Polizei ein, die derzeit ausgewertet werden.

Mitarbeiterin wurde bedroht

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand der Kriminalpolizei rief einer der beiden Männer unter einem Vorwand eine Mitarbeiterin zum gemeinsamen Zimmer. Es gelang beiden, unter Ausnutzung eines Überraschungsmoments, das Doppelzimmer zu verlassen.

Unter Vorhalt des spitzen, selbstgefertigten Gegenstandes dirigierten sie die Mitarbeiterin bis zur Sicherheitsschleuse, die mit einem weiteren Mitarbeiter besetzt war. Dieser erkannte die Bedrohung der Mitarbeiterin und entriegelte die Türe.

Den Männern gelang anschließend die Flucht, es ist nach wie vor nicht bekannt, wohin die beiden Männer entkamen.

Die beigefügten Lichtbilder zeigen die beiden Männer in der Bekleidung, in der sie den Bereich des Maßregelvollzugs verließen.

Die Kriminalpolizei Neu-Ulm hat die Ermittlungen wegen Geiselnahme aufgenommen. Die Mitarbeiterin ist körperlich unversehrt und sie wird weiterhin betreut.