Ausrufezeichen! | FV Illertissen mit klarem Auswärtssieg in Pipinsried

Ein kräftiges Ausrufezeichen setzte der FV Illertissen am Dienstag Abend in der Regionalliga Bayern, gewann beim FC Pipinsried mit 4:1(1:0). 40C09537 3D2A 4Cbb 9992 Aa2F0B37C5Df

Ganz so einfach, wie es das Ergebnis vermuten lässt, war der Sieg allerdings nicht. Die Gastgeber waren nach zuletzt vier Niederlagen hoch motiviert, kämpften bis zum Abpfiff, hatten sich vermeintlich Wiedergutmachung auf die Fahnen geschrieben. Ob die gelb-rote Karte für den Pipinsrieder Stürmer Pablo Pigl in der 36. Minute ausschlaggebend für den Illertisser Sieg  war, ist nicht zwingend so zu werten. Zu dem Zeitpunkt führten die Illertisser nämlich bereits, bestimmten das Spiel. Semir Telalovic hatte bereits in der 9. Minute mit seinem 6. Saisontor zum 1:0 getroffen. Die Gastgeber kamen bis dahin und auch im weiteren Spielverlauf kaum zu einer klaren Torchance. Dass sie trotzdem in der 66. Minute zum 1:3 Anschlusstreffer kamen, verdankten sie einer Standardsituation. Peter Guinari war nach einer Ecke mit dem Kopf zur Stelle. Eine Phase, in der die Gastgeber nochmal alles versuchten, den 0:3 Rückstand aufzuholen. Yannick Glessing hatte nämlich kurz nach der Pause(48.) die Hereingabe des eingewechselten Kai Luibrand zum 0:2 verwertet. Der erzielte dann in der 56. Minute selbst ein Tor, traf mit einem platzierten Schuss zum 0:3. Er war schon nach einer guten halben Stunde für den verletzten Kento Teranuma ins Spiel gekommen. Der Anschlusstreffer der Pipinsrieder machte es dann jedoch möglich, dass sich dem FVI immer mehr Räume boten. Die Einheimischen riskierten noch mehr und die Illertisser hatten dadurch jede Menge klarer Torchancen. So musste Torhüter Alexander Eiban gegen Semir Telalovic Kopf und Kragen riskieren(76.), Daniel Dewein lief allein aufs Tor zu, zielte daneben(79.). Auch Tim Bergmiller verfehlte kurz darauf allein vor dem Tor. Dann gelang den Illertissern doch noch ein Treffer, als Leif Estevez aus gut 20 Metern abzog und mit einem strammen Weitschuss zum 1:4 traf. „Ein verdienter Sieg meiner Mannschaft“, freute sich Trainer Marco Konrad. „Das war ein sehr emotionales Spiel, das frühe 1:0 hat uns natürlich in die Karten gespielt. Die Mannschaft hat dann solide weitergespielt und in der zweiten Halbzeit auf Grund der Überzahl nicht den Schritt weniger gemacht, was in solchen Situationen oft passiert. Die Tore waren toll herausgespielt, großes Gesamtlob an die Mannschaft.“ Die hat kaum viel Zeit, sich zu freuen, denn bereits am Freitag kommt der TSV Aubstadt nach Illertissen.

FV Illertissen:Thiel-Wegmann, Sakai, Rupp,Zeller(88. Gölz)-Boyer(75. Dewein), Maiolo, Rietzler, Glessing(75. Bergmiller)-Teranuma(38. Luibrand), Telalovic(81. Estevez)