Ausschreitungen bei Corona-Demo in Kassel

Bei einer Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen mit tausenden Teilnehmern in Kassel ist es am Samstagnachmittag zu Ausschreitungen gekommen. Die Polizei berichtete von Flaschenwürfen, Demonstranten hätten versucht die Absperrungen zu durchbrechen. „Es kam ebenfalls zu mehreren Angriffen auf Einsatzkräfte. Solche Angriffe tolerieren wir nicht. Friedlicher Protest sieht anders aus“, schrieb die Polizei auf Twitter.

Polizeistreife im Einsatz, über dts Nachrichtenagentur

Die Beamten setzten Wasserwerfer, Pfefferspray und Schlagstöcke ein.

Zudem wurden die gerichtlich verhängten Auflagen von den Teilnehmern nicht eingehalten: „Die Ansammlung von mehreren tausend Personen am Friedrichsplatz wurde von der Versammlungsbehörde als verbotene Versammlung bewertet. Über Lautsprecherdurchsagen erfolgt die Auflösungsverfügung“, schrieb die Polizei.