Außenminister fürchtet „Krieg um Schutzausrüstung“

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) beobachtet den internationalen Wettbewerb um Schutzausrüstung mit Sorge. Es sei wichtig, „jetzt neben den nationalen Maßnahmen auch international zu kooperieren“, sagte der Minister am Montagmittag der „Bild“. Maas weiter: „Wir brauchen einzelne Bestandteile, um Geräte, um Schutzausrüstung produzieren zu können, die aus dem Ausland zugeliefert werden. Andere brauchen Lieferungen von uns, um ihre Produktion aufrecht zu erhalten.“

Aussenminister Fuerchtet Krieg Um SchutzausruestungHeiko Maas, über dts Nachrichtenagentur

Der Außenminister warnt: „Das darf nicht zu einem Kampf oder schon gar zu einem Krieg um Schutzausrüstung, Beatmungsgeräte oder Masken ausarten. Und ich glaube, das ist eine der größten Herausforderungen für die internationale Staatengemeinschaft, die wir jetzt haben. Wenn wir das nicht hinbekommen, werden am Schluss alle darunter zu leiden haben.“