Außergewöhnliches in Wort, Bild und Ton – Der Augsburger Medienpreis 2018

Wer sind die Medienmacher und Medienmacherinnen, die „Außergewöhnliches“ seit dem letzten Medienpreis geleistet haben. Die kreativen Köpfe, die hinter außergewöhnlichen medialen Leistungen und Werken aus Print, Funk, TV und Internet für die Kategorien „Wort“, „Bild“ und „Ton“ stehen.

Pressekonferenz Außergewöhnliches in Wort, Bild und Ton - Der Augsburger Medienpreis 2018 Augsburg Stadt Augsburg-Stadt News Wirtschaft Augsburger Medienpreis | Presse Augsburg
Foto: Stefan Mayr, Lighthouse

Mit der Pressekonferenz im Kongress am Park startet das Medienforum Augsburg e.V. unter Führung von Eiko Trausch und Gerhard Ruff die fünfte Runde des Wettbewerbes. Augsburgs OB Dr. Kurt Gribl unterstützt das Projekt von Beginn an durch seine Schirmherrschaft.

Seit 2010 wird der Wettbewerb von dem Augsburger Mediennetzwerk – dem Medienforum Augsburg e.V. – durchgeführt. Das ehrenamtliche Team erbringt seit nunmehr zehn Jahren eine bemerkenswerte Kreativleistung und hat die Marke „Augsburger Medienpreis“ zu einem Qualitätsprodukt aufgebaut.

Neu: Diesmal werden die nominierten MedienmacherInnen bereits in der Wettbewerbsphase in Kurzportraits auf www.augsburger-medienpreis.de, über die Medienpartner und die sozialen Medien vorgestellt. Die endgültigen Gewinner werden bei der Medienpreisvergabe am 13. Juli 2018 im Kongress am Park präsentiert und geehrt Jeder ist eingeladen, über das Online-Formular auf www.augsburger-medienpreis.de seine/n Lieblingsmedienmacher und dessen/deren außergewöhnliche Werke unseren Juroren zu empfehlen. Eine Jury entscheidet über die Nominierung zur Teilnahme am Wettbewerb. Als Dankfür einen Vorschlag verlost das Medienforum Augsburg eV. 50 x 2 Gala-Karten. Die Preis-Jury setzt sich aus Vertretern der Medien, aus medienunabhängigen Experten und Mitgliedern des
Medienforum Augsburg eV. zusammen.

Nominiert werden können Personen, die eine außergewöhnliche Leistung im Sinne der ausgeschriebenen Kategorien erbracht haben und einen unmittelbaren Bezug zur Region Augsburg und Schwaben haben. Personen, die hier geboren sind oder ihren Wohnsitz haben oder über ihr Werk bzw. ihre Leistung besonders auf die Region Bezug nehmen.

In der Kategorie Wort ist ausschlaggebend der inhaltliche Anspruch, die Kreativität der Sprache, ihre bewusste Alleinstellung oder Provokation. Werke, die aufgrund ihrer „Sprache“ eine außergewöhnliche Wirkung entfalten.

In der Kategorie Bild sind es Bewegtbild, Fotografie, Illustration, Animationen… Das emotionalste Medium in seiner reinsten Form. Es zählt die außergewöhnliche Bildidee, deren Message und die Intension des Medienschaffenden.

In der Kategorie Ton besticht der Ton als ein hoch emotionales und in seiner medialen Wirkung außergewöhnliches Erlebnis. Töne, übersetzt in bemerkenswerte Klangwelten. Geräusche, Musik oder Sprache wirken auf den Zu-Hörer, stehen für sich selbst oder in Kombination mit anderen medialen Elementen. In Mixturen werden sich Wort Bild und Ton wiederfinden, überschneiden, ergänzen. Der Jury steht es frei, die Werke einer Kategorie zuzuordnen oder Kategorien zusammenzufassen.

Die Vergabe von Sonderehrungen bei der Gala obliegt dem Veranstalter. Alle weiteren Infos zu den Kategorien und zu den Teilnahmebedingungen gibt es auf der Homepage www.augsburger-medienpreis.de. Deadline für die Nominierungen ist der 31. März 2018, 24 Uhr.