Austausch zu Digitalisierung und Start-ups mit Blick in die virtuelle Realität

Am vergangenen Freitag kam Alexander Dorbrindt, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur auf Einladung von MdB Hansjörg Durz ins Landratsamt Augsburg. Gemeinsam mit Landrat Martin Sailer, Markus Ferber, MdEP und namhaften Vertretern aller Fraktionen des Kreistags blickten sie in die virtuelle Realität und informierten sich, welche Ideen digitale Gründer der Region antreiben. Der Dialog zwischen Politik und Vertretern der IT-Branche zur Digitalisierung war gut besucht und endete mit einer Live-Demo.

Politik-und-Start-ups-im-Gespräch Austausch zu Digitalisierung und Start-ups mit Blick in die virtuelle Realität Augsburg Stadt Augsburg-Stadt News Wirtschaft aitiRaum – IT-Gründerzentrum Alexander Dorbrindt Hansjörg Durz Markus Ferber Martin Sailer | Presse Augsburg
Bundesminister Dobrint (3 v re) informierte sich in Augsburg | Foto: Digitales Zentrum Schwaben

Bereits seit 2002 existiert in Augsburg das IT-Gründerzentrum, das u. a. auch vom Landkreis Augsburg unterstützt wird, Hansjörg Durz ist Aufsichtsratsmitglied. Die Flächen dort konnten mittlerweile verdoppelt werden, trotzdem sind freie Büros Mangelware. Geschäftsführer Stefan Schimpfle hat einen guten Einblick in die Welt der Start-ups der Region. Er pflegt einen intensiven Austausch mit vielen jungen Gründungsinteressierten, oft schon während sie noch studieren. Einige seiner Schützlinge konnten ihre Ideen und Produkte jetzt im Landratsamt Augsburg der Politik vorstellen. Ihre Begeisterung für die Digitalisierung und ihre vielen Chancen wirkte ansteckend. Diesen Elan wünscht man sich für die gesamte Wirtschaft. Softwarebasierte Innovationen entwickeln sich sehr erfolgreich und haben das Potential auch anderen Branchen zu wirtschaftlichen Erfolgen „Made in Germany“ zu verhelfen. Auch deswegen setzt auch die Politik zunehmend auf Start-ups.

1
2