Auswärtsserie gehalten! Panther gewinnen 3:2 in Schwenningen nach Penaltyschießen.

Nachdem am Sonntag die erfolgreiche Serie des AEV mit vier Siegen in Folge mit der Niederlage gegen die Iserlohn Roosters vorerst gestoppt wurde, konnten die Panther heute zumindest die Auswärtsserie am Leben halten und auf den vierten Auswärtssieg in Folge hoffen. Das dies heute in der Heliosarena nicht leicht werden würde war absehbar, nachdem auch die Schwenninger Wild Wings mit  drei Siegen in Folge mit breiter Brust in das Match gingen.

aev_iserlohn_2013_3647 Auswärtsserie gehalten! Panther gewinnen 3:2 in Schwenningen nach Penaltyschießen. Augsburger Panther News Sport AEV Augsburger Panther DEL Eishockey Schwenninger Wild Wings SERC Sport in Augsburg | Presse Augsburg
Hatten gut lachen in Schwenningen – die Augsburger Panther | Foto: Sebastian Pfister

Fast schon routinemäßig lang war die Verletztenliste der Augsburger auch bei diesem Spiel. Der AEV musste auf Steffen Tölzer, Tobi Draxinger, Brian Roloff, Manuel Kindl, Michael Bakos, T.J. Trevelyan und Patrick Ehelechner verzichten.

Das erste Drittel des Spiels dann unerwartet harmlos und ohne Tore auf  beiden Seiten. Erst im 2. Drittel war etwas Kampf zu spüren. So ergab sich auch erst hier die erste richtige Chance für die Panther, als wegen übertriebener Härte gegen beide Teams Strafen verhängt wurden, Boyle erhielt dabei jedoch zwei Minuten weniger als sein Kontrahent Dronia, so dass die Panther ein Powerplay bekamen. Hier war es dann auch kurz darauf Bayda, der einen Conolly-Schuss erfolgreich abfälschte und die Scheibe im Tor der Schwenninger unterbrachte.

bob-300x250 Auswärtsserie gehalten! Panther gewinnen 3:2 in Schwenningen nach Penaltyschießen. Augsburger Panther News Sport AEV Augsburger Panther DEL Eishockey Schwenninger Wild Wings SERC Sport in Augsburg | Presse Augsburg
Anzeige

Doch lange konnten die Panther diese Führung nicht halten. Bereits kurz nach dem Tor von Bayda waren auch die Wild Wings wieder im Geschäft. Ex-Panther Tyler Beechey war es, der die Partie in einem Powerplay der Schwenninger wieder ausglich. Doch damit nicht genug. Eine Minute vor der Pausensirene war es mit Sean O’Connor, gar der frühere Captain der Augsburger der das Spiel zu Gunsten der Gastgeber drehte.

Das letzte Drittel war dann das beste des Matches. Den Panthern war anzumerken, dass sie dieses Match nicht kampflos aufgeben wollten. Und dieser Kampf zahlte sich aus! In der 44. brachte Stephen Werner den AEV zurück ins Spiel – Ausgleich – 2:2. Die Panther kämpften weiter doch auch Schwenningen war jetzt hellwach und so ging es wie schon am Freitag gegen die DEG in die Overtime. Doch auch die Verlängerung brachte keinen Sieger zu Tage, es blieb auch hier ein Spiel auf Augenhöhe. Da half nur noch eins: Penaltyschießen!

Nachdem bei den Schwenningern zuerst Petersen vergab, gab es heute auch für Panther-Neuling Caporusso nichts holen. Danach erzielten Genen für die Wild Wings und Seifert für die Panther jeweils einen Treffer. Zuletzt vergab dann Beechey für Schwenningen und Grygiel machte den Sack zu und versenkte die Scheibe zum 3:2 Endstand für die Panther.

Mission erüllt. Auswärtsserie gehalten. Am Freitag gehts im Curt- Frenzel-Stadion gegen den Tabellenführer, die Hamburg Freezers zur Sache, hoffentlich machen es die Jungs dort nicht so spannend wie heute.

AEV: Keller, Nemec | Boyle, Brown, Forrest, Woywitka, Bayda, Werner, Seifert, Zeiler, Ciernik, Mac Arthur, Connolly, Caporusso, Breitkreuz, Farny, Grygiel, Schäffler, Uvira, Morrison, Reiß

Tore: 0:1 Bayda (Conolly) 28. | 1:1 Beechey (O`Connor) 32. | 2:1 O´Connor 40. | Werner (Uvira/Reiß) 44. | 2:3 Grygiel (Penalty)

Schiedsrichter: Daniels, Piechaczek, Hauber, Holzer Strafzeiten: Schwenningen 10 – Augsburg 12

Zuschauer: 3.468