Der Herbst zeigt sich mit bunt gefärbtem Laub, sinkenden Temperaturen und schlechteren Sichtverhältnissen. Dies alles stellt den Autofahrer vor einige Herausforderungen. Nachfolgend werden Tipps erläutert, wie die richtige Vorbereitung für ein sicheres Autofahren im Herbst aussieht.

1 Autofahren im Herbst - Tipps für die richtige Vorbereitung Freizeit News | Presse Augsburg
Das eigene Fahrzeug für die kalte Jahreszeit richtig vorbereiten (Foto: pixabay.com).

Der Herbst macht Autofahrern zu schaffen: Schlechte Lichtverhältnisse und Nebel können die Sicht erschweren und das Laub sorgt gern einmal für eine Rutschpartie. Auch der Wildwechsel gehört zu den Gefahren. Dadurch erhöht sich das Unfallrisiko. Nicht nur nachsichtiges Fahren ist wichtig, auch das Auto benötigt besondere Pflege und muss grundlegend überprüft werden:

  • Sind die Scheiben sauber, sodass die Sicht gut ist? Funktionieren die Lichter? Immerhin wird es bereits zu Beginn des Herbstes zeitig dunkel. Das Abblendlicht sollte frühzeitig eingeschaltet werden, da das Tagfahrlicht oftmals an seine Grenzen kommt. Autofahrer sollten auch die Nebelleuchten prüfen, die im Sommer nicht so häufig wie im Herbst zum Einsatz kommen.
  • Funktionieren die Scheibenwischer wie gewünscht? Dies ist im Herbst umso wichtiger, da nun mit mehr Niederschlägen gerechnet werden muss als im Sommer. Viele Unfälle resultieren im Herbst und Winter aus verschmierten Frontscheiben, die den Durchblick verschlechtern. Falls erforderlich, sollten die Scheibenwischer durch neue ersetzt werden. Unter www.autoteiledirekt.de gibt es die verschiedensten Autozubehörteile wie Scheibenwischer zu günstigen Preisen.
  • Genauso wichtig ist es, das Wischwasser inklusive des Reinigungs- und Frostschutzzusatzes in der Scheibenwaschanlage regelmäßig zu kontrollieren. Die Blinker und Scheinwerfer dürfen bei der Reinigung der Scheiben nicht vergessen werden. Die Leuchtkraft verschlechtert sich durch getrocknete Streusalzlake erheblich.
  • Daneben ist es wichtig, Laub vom Auto zu entfernen. Befindet es sich unter der Motorhaube, können die Wasserkästen verstopfen. Vorsicht vor Laub gilt auch auf der Straße. Ist es nass, kann es zur echten Rutschpartie und einem deutlich längeren Bremsweg kommen. Bei Starkregen droht Aquaplaning, wodurch die Rutschgefahr ebenso deutlich steigt. Daher muss im Herbst das Tempo gedrosselt werden.
  • Vorsicht gilt auch vor Wildwechsel, denn durch die frühzeitig einsetzende Dämmerung kommt es im Herbst zu zahlreichen Unfällen mit Wild, beispielsweise mit Rehen oder Wildschweinen. Die Tiere sind auf Nahrungssuche und überqueren die Fahrbahnen. Daher ist vor allem in der Nähe von Wäldern Vorsicht geboten. Taucht Wild auf, sollte das Fernlicht abgeblendet und gehupt werden. Beim Blenden mit dem Fernlicht verlieren die Tiere häufig ihre Orientierung und laufen auf die Lichtquelle zu.

    2 Autofahren im Herbst - Tipps für die richtige Vorbereitung Freizeit News | Presse Augsburg
    Tauchen Wildtiere auf: Fernlicht ausschalten und Hupen (Foto:pixabay.com).
  • Im Oktober muss auf Winterreifen gewechselt werden, denn nun kann das erste Glatteis auftreten. Die Gummimischung der Sommerreifen verhärtet bereits unter 7 Grad, was mit einer deutlich schlechteren Haftung auf der Straße einhergeht. Die Winter-Pneus hingegen bleiben weich und verfügen über ein spezielles Lamellen-Profil, das bei Schnee und Eis optimalen Grip ermöglicht. Dadurch verkürzt sich der Bremsweg. Der Gesetzgeber schreibt für Winterreifen eine Mindestprofiltiefe von 1,6 mm vor. Der ADAC rät jedoch zu mindestens 4 mm. Spätestens nach sechs Jahren ist ein Austausch der Reifen ratsam.

Aufgrund der schlechten Sicht, nassen und glatten Straßen und des Wildwechsels steigt beim Autofahren im Herbst die Unfallgefahr erheblich. Daher sollte die Geschwindigkeit angepasst werden. Zudem ist es wichtig, Autozubehör wie die Lichter und Scheibenwischer zu prüfen, die nun vermehrt zum Einsatz kommen. Bilden die Wischerblätter Schlieren, müssen sie ausgetauscht werden, um trotz schlechter Lichtverhältnisse für gute Sicht zu sorgen. Daneben wird die Scheibenwaschanlage durch ein Frostschutzmittel gegen Einfrieren geschützt. Im Oktober wird auf Winterreifen gewechselt.

mehr zum Thema „Herbst“: Risikofaktor Kälte: Gesund durch Herbst und Winter